Der richtige Driverschaft

Alles zum Thema Clubfitting (Anpassung) von einem Golfschläger
webahoi
Beiträge: 6
Registriert: 04.03.2019, 09:46

Der richtige Driverschaft

Beitragvon webahoi » 04.03.2019, 11:01

Hallo erstmal. Vielen Dank für die Aufnahme in dieses Forum. Sind ja wirklich sehr spannende Beiträge. Ich möchte mich kurz vorstellen, da ich ja noch neu hier bin und dann meine Frage stellen. Mein Name ist Michael, bin 42 Jahre jung und spiele nun die 4. Saison Golf. Aktuelles HCP 10.

Nun meine Frage. Ich spiele aktuell einen Cobra King F7 Driver. Meine Schwunggeschwindigkeit liegt zwischen 98 und 101 MPH und meine Länge beträgt Carry im Schnitt 190-200m. Driverloft hab ich bei 11,5 Grad eingestellt. Mein Problem ist, dass ich mit den Holz 3 (14 Grad, ebenfalls Cobra F7) unwesentlich kürzer bin als mit dem Driver. Jedoch merke ich mit dem Holz beim Abschlag, dass da richtig Zug dahinter ist. Nun ist mein Verdacht, ich spiele den falschen Schaft im Driver. Kann mir hierzu jemand eine Aussage oder seine Gedanken mitteilen.

In beiden Schlägern spiele ich einen stiff Schaft.
Cobra King F7 Holz 3 - Fujikura Pro, also den Standardschaft dieses Schlägers.
Cobra King F7 Driver - Aldila Rogue 95msi (dieser wurde 1 Inch am Hosel unten gekürzt)

Mir fehlt beim Driver irgendwie dieser gewisse Zug. Beispiel, Eisen 7 Ping G25 schlag ich Carry am Flightscope im Schnitt 154m.

Kann man zu den Daten etwas sagen?

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch webahoi am 04.03.2019, 11:01 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5301
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Re: Der richtige Driverschaft

Beitragvon Moderator » 04.03.2019, 18:20

Hallo, bei der relation dieser Schlagweiten hat der Driver tatsächlich noch Luft nach oben.

Wie ist denn die Flugkurve der drei genannten Schläger und wie das jeweilige Rollverhalten des Balles? Ist der Drive z.B. mit zunehmenden Slice etc?

Hast Du schon mal die Treffzone der einzelnen Schläger markiert?

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 04.03.2019, 18:20 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

webahoi
Beiträge: 6
Registriert: 04.03.2019, 09:46

Re: Der richtige Driverschaft

Beitragvon webahoi » 05.03.2019, 14:08

Hallo Mike,

das ist ziemlich unterschiedlich. Also was ich sagen kann, dass ich einen negativen AOA Winkel von ca -2 Grad meistens hab. So komplett nach rechts wegslicen tut er nicht. Aber Tendenz ist da. Er startet meist leicht links und geht etwas über die Mitte nach rechts. Oft aber auch gerade. Selten ein Slice. Kommt nur vor, wenn ich mit Gewalt schlage ;-) Was ich auch noch zum Spin sagen kann: der liegt über 4000. Also viel zu hoch meiner Meinung.

Ich weiß, ist jetzt alles schwierig zu bewerten. Das waren die Daten heute morgen vom Flight Scope. Hatte heute aber auch eine SKG von nur 96 gehabt.

Im Vergleich zum 3-er Holz vom kleinen Tee. SKG von 96 MPH, gerade oder Draw. Carry 220 Yards und mit Roll 245 Yards.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch webahoi am 05.03.2019, 14:08 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

webahoi
Beiträge: 6
Registriert: 04.03.2019, 09:46

Re: Der richtige Driverschaft

Beitragvon webahoi » 05.03.2019, 14:29

Noch was, der Treffpunkt beim Driver ist meist in der oberen Hälfte. Kommt wahrscheinlich vom negativen Eintreffwinkel.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch webahoi am 05.03.2019, 14:29 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5301
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Re: Der richtige Driverschaft

Beitragvon Moderator » 06.03.2019, 15:32

Der Start nach links ist schon mal suboptimal, ist eine Sache des Schwunges.

Das differente Gefühl zwischen einem Fairwayholz und einem Driver ist nichts unübliches. Beim Driver ist der Luftwiderstand ein Thema, wir hatten hier mal eine Vergleichsmessung:
https://www.golfhaus.de/forum/golfschla ... t1861.html

Der Luftwiderstand ist meiner Meinung nach schon relevant fürs Gefühl. Wir haben zum Test extrem kurze Driver gebaut und extrem leichte. Erst kleinere Köpfe brachten ein vergleichbares Feedback. An zweiter Stelle liegt das Gewicht: sehr leichte Driverköpfe fühlen sich angenehmer an, wird es zu leicht, verliert sich jedoch die Kontrolle.

Bei Dir würde ich als erstes den Schwung analysieren und diesen optimieren.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 06.03.2019, 15:32 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

webahoi
Beiträge: 6
Registriert: 04.03.2019, 09:46

Re: Der richtige Driverschaft

Beitragvon webahoi » 07.03.2019, 17:14

Vielen Dank. Ich komme der Sache einen Schritt näher. Haben soeben mal den Schaft abgeschraubt und gemessen. Kann es gerade nicht glauben. Die Länge ist genau 109cm inkl. Hosel. Das ist doch viel zu kurz, oder irre ich mich?

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch webahoi am 07.03.2019, 17:14 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5301
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Re: Der richtige Driverschaft

Beitragvon Moderator » 08.03.2019, 08:20

Du musst die Schaftlänge inkl. Kopf messen, Anleitung siehe hier:
https://www.marken-golf.de/schlaegerlaenge-messen/

Ich tippe bei Dir mal auf 44,5 bis 45 inch, was völlig normal bis lang wäre.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 08.03.2019, 08:20 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

webahoi
Beiträge: 6
Registriert: 04.03.2019, 09:46

Re: Der richtige Driverschaft

Beitragvon webahoi » 08.03.2019, 10:49

Vielen Dank Mike. Nach dieser Messung komme ich auf knapp 112cm. Sprich 44 inch. Also würde der Schaft in der Länge schon gerade noch so passen. Ist wahrscheinlich nur etwas härter, da er unten gekürzt wurde.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch webahoi am 08.03.2019, 10:49 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

webahoi
Beiträge: 6
Registriert: 04.03.2019, 09:46

Re: Der richtige Driverschaft

Beitragvon webahoi » 10.03.2019, 18:19

So, habe jetzt am WE mich selbst viel aufgenommen aus der "Down the line" Perspektive. Und eins wurde ganz klar deutlich, dass ich am höchstens Punkt des Rückschwungs mein linkes Handgelenk anziehe. Nur mit dem Driver und beim Start des Abschwungs meine Bewegung des Schlägers steiler ist als die Ausholbewegung. Komischerweise bekomme ich das nur hin, wenn ich mir in den Handschuh einen Löffel stecke ;-) sobald dieser raus ist, bin ich wieder zu steil. Jetzt hab ich mir mal diese beiden Manschetten bei Euch bestellt. Also Ellbogen und Handgelenk. Also vielen Dank nochmal für die ganzen Tipps.

Melde mich dann wieder in 2 Wochen mit einem Feedback und einigen Trainingsstunden zurück.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch webahoi am 10.03.2019, 18:19 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Lie, Loft und Hcp.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste