Mike Austin

Mike Austin, Moe Norman, PGA oder ... ?
Lasar
Beiträge: 275
Registriert: 29.05.2009, 11:32

Beitragvon Lasar » 29.12.2011, 19:05

umn zu zeigen das es nicht nur ein rentner schwung ist.

Austin hatte als einer der wenigen wirklich ahnung von dem was er erzählt hat.
seine bekannteren Schüler sind DAN Shauger, Mike dunaway und nicht zu vergessen BEN Hogen, nach seinem Unfall .

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Lasar am 29.12.2011, 19:05 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
aPerfectSwing
Beiträge: 2032
Registriert: 03.02.2009, 14:07
Wohnort: Nienburg
Kontaktdaten:

und noch weitere...

Beitragvon aPerfectSwing » 30.12.2011, 10:38

Es gibt noch jede Menge mehr Webseiten zum Mike Austin / Dan Shauger Golfschwung:

D.J. Watts:
http://djwattsgolf.com/

Jaacob Bowden:
http://www.swingmangolf.com/index.asp

Steve Pratt:
http://www.hititlonger.com/

Martin

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch aPerfectSwing am 30.12.2011, 10:38 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Ulf
Beiträge: 1113
Registriert: 14.02.2009, 13:23
Wohnort: In Hamburgs Speckgürtel

D.J. Watts und Thomas Zacharias

Beitragvon Ulf » 04.01.2012, 21:30

Hallo Martin,

stimmt, ich glaube mich zu erinnern das D.J. Watts mit seinem "Forget about Lag" Blog Eintrag mit T.Z. quasi als Gralshüter des LAGs in Kontakt kam, der ihm dann vorschlug linkshändig zu schlagen, damit D.J. wieder das Gefühl eines Anfänger bekommt und versteht, warum T.Z. diesen Didaktischen Ansatz für richtig hält.

Ich habe das damals nicht so richtig verfolgt, aber die Diskussion der beiden endete damit, dass D.J. T.Z.s Kommentare nicht weiter duldete und dies in seinem BLOG Eintrag "This is a Mike Austin Blog" erklärte:

D.J. Watts hat geschrieben:This is a Mike Austin Blog
Posted on August 29, 2011 by DJ Watts

I assume it’s obvious to everyone who follows this blog and followed the previous “Smash Golf” blog that I am a proponent of the Mike Austin swing theory, not only through the theory but into the practice.

I have made a decision on this basis that Thomas from the Golf-Intelligenz blog is no longer welcome to post comments here. It was not an easy decision, and I have blocked others from Smash Golf when they began to insult the blog and the commenters, but this would be the first time for DJ Watts Golf blog.

First of all, if any of you haven’t watched the Mike Austin clip about “lag” from his GIMI video, I suggest you watch it:

Mike Austin on Lagging (auf Youtube)

Reading through Thomas’ comments here along with his emails to me, I began to get the nasty suspicion that Thomas is just an anti-Austin troll whose aim is to prevent people from changing their way looking at the golf swing.

That, or to draw traffic to his site by spamming the blog with book-length comments that repeat his own teaching philosophy. I don’t know if it’s one or both, but as I said, I’m having my suspicions.

For those of you who wonder why, I will share with you just a little of Thomas’ many, many emails following my “Forget About Lag” posting. Thomas left a comment which was, in my opinion, rude and dismissive of not only this blog but the excellent and knowledgeable commenters who hang out here.

When I emailed him regarding my reason for deleting his comment, he had this to say about Mike Austin and Austin’s theory and teachings;

This nasty guy does not have enough knowledge about muscle work and nerval reflexes and biomechanics of arms and hands, nor of weight shift and pivot and shoulder turn or shoulder angles and club head acceleration – so his analysis is wrong.

So. Sorry again: He does not know what he is talking about.

He may even though be a great player, but he will never be and he never was a great teacher.


So, it’s not any one comment from Thomas, it’s a pattern of dismissing out of hand anything that deviates from his own rigid theory of how the golf swing should work, including saying that Mike Austin didn’t know what he was talking about.

In his last email to me last week, Thomas had this to say after stating through numerous emails that I was too talented a golfer to appreciate the struggles of those who can’t swing as well as I apparently can;

Dear DJ,

I must admit a fatal error. The conclusion I took from seeing the photo in your blog titled “Forget About Lag” was right but not real.

So, yes! You are a hacker. The photo shows good lag, but in the driving vid about the two levers you show horrible casting and hacking.

So: yes again. Your hands are “stupid” and did not want to learn proper golf swing action yet.

And so, all you found out and acquired about body techniques was meant to compensate the bad behave of your forearms muscles which move wrists and fingers.


I’ve had my own disagreements with Austin’s theory in one place or another at one point. But I always subscribed to his theory, and I eventually proved mysef wrong and Austin right on every occasion where I disagreed. So simply disagreeing with Austin is not the reason Thomas is not welcome.

It’s one thing to disagree with something on a blog, but to impugn the entire blog and dismiss everything in it out of hand, as well as to state outright that Mike Austin was a fraud, is something that I find too disruptive to continue to permit on the blog.

I have my views, which I share on this blog. At the end of the day, Thomas has his own blog site, which I have generously linked to, and anyone who thinks Thomas is correct on the golf swing and that Mike Austin didn’t know what he was talking about, and that I am nothing more than a hacker, is more than welcome to hang out there.

Before you go, however, I thank you for visiting and hope you’ll find the answers to the golf swing over there if you can’t find any here.


Den Blogeintrag selbst habe ich nicht mehr gefunden, aber Ihr wisst oder ahnt vielleicht, dass das Internet fast nie vergisst was es einmal wusste. Diesem Versuch der nachträglichen Veränderung/Manipulation von geschriebenem hat Mike hier den Riegel vorgeschoben, in dem Beiträge nur eine gewisse Zeit änderbar sind.

Lieben Gruß
Euer Ulf

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Ulf am 04.01.2012, 21:30 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
aPerfectSwing
Beiträge: 2032
Registriert: 03.02.2009, 14:07
Wohnort: Nienburg
Kontaktdaten:

Mal sehen was DJ so mit Linkshand schafft...

Beitragvon aPerfectSwing » 04.01.2012, 22:03

Hi Ulf,

das Blog von DJ habe ich nicht verfolgt. Im Linkshand Eintrag steht ja:

If I can’t teach myself to swing left-handed, and to swing fairly well doing so, then I would have to admit that Thomas is correct in his assertion and that I am wrong.

I don’t like to be wrong. But even worse than being wrong, I hate thinking I’m right when I might in fact be wrong! I’d rather find out than continue on a path that smack of hubris, arrogance and ultimately foolishness.


Das MCS 2.0 Video von DJ soll ja die Tage herauskommen. Dann gibt es vielleicht mehr dazu...

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch aPerfectSwing am 04.01.2012, 22:03 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Beitragvon Slowhand » 05.01.2012, 10:17

Da muss ich leider amüsiert lächeln, weil die Zitate deutlich zeigen, dass da die beiden "Richtigen" aufeinander getroffen sind.
Scheinen beide ja sehr engstirnig zu sein.

Mich hat TZ mit seinem LAG tatsächlich "geistig blockiert" und ich habe unmöglichste Bewegungen/Krämpfe vollzogen.

Seit ist mir sage, dass der LAG ganz einfach automatisch OHNE aktives Zutun entsteht und ich mich zumindest darauf NULL konzentriere, fliegen die Bälle auch wieder konstanter.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 05.01.2012, 10:17 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Ulf
Beiträge: 1113
Registriert: 14.02.2009, 13:23
Wohnort: In Hamburgs Speckgürtel

Beitragvon Ulf » 05.01.2012, 10:34

Slowhand hat geschrieben:Seit ist mir sage, dass der LAG ganz einfach automatisch OHNE aktives Zutun entsteht und ich mich zumindest darauf NULL konzentriere, fliegen die Bälle auch wieder konstanter.


Vollste Zustimmung.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Ulf am 05.01.2012, 10:34 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Sisyphos
Beiträge: 229
Registriert: 21.11.2011, 08:41

Beitragvon Sisyphos » 05.01.2012, 11:37

Slowhand hat geschrieben:Seit ist mir sage, dass der LAG ganz einfach automatisch OHNE aktives Zutun entsteht und ich mich zumindest darauf NULL konzentriere, fliegen die Bälle auch wieder konstanter.


Keine Zustimmung :D
Ich denke, dass es dennoch wichtig ist die Zusammenhänge zu kennen und man ggf. durch bestimmte Übungen etwas gutes noch weiter verbessern kann. Weil es nicht gleich funktioniert bedeutet ja nicht, dass es falsch ist.

Volle Zustimmung 8)
Wenn der Schwung stimmt (Arm und Schulter nach unten, keine Drehbewegung, Handgelenke locker), dann entsteht der LAG sicherlich automatisch. Die Frage ist nur, ob man noch mehr tun könnte...

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Sisyphos am 05.01.2012, 11:37 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Beitragvon Slowhand » 05.01.2012, 14:20

Muss ja bei dir nicht unbedingt so kommen, aber über den völligen Fokus auf die technischen Dinge drängt man das Gefühl in den Hintergrund - und dann wird es echt gefährlich!

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 05.01.2012, 14:20 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Sisyphos
Beiträge: 229
Registriert: 21.11.2011, 08:41

Beitragvon Sisyphos » 05.01.2012, 17:49

Slowhand hat geschrieben:...über den völligen Fokus auf die technischen Dinge drängt man das Gefühl in den Hintergrund - und dann wird es echt gefährlich!


Richtig - aber für mich gesehen: So weit bin ich leider noch nicht, dass ich mich alleine auf das Gefühl verlassen kann 8)

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Sisyphos am 05.01.2012, 17:49 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5384
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Beitragvon Moderator » 05.01.2012, 20:10

Slowhand hat geschrieben:Mich hat TZ mit seinem LAG tatsächlich "geistig blockiert" und ich habe unmöglichste Bewegungen/Krämpfe vollzogen.

Seit ist mir sage, dass der LAG ganz einfach automatisch OHNE aktives Zutun entsteht und ich mich zumindest darauf NULL konzentriere, fliegen die Bälle auch wieder konstanter.


Dazu möchte ich noch etwas sagen. "LAG" als Begriff scheint nicht jedem geläufig, neulich hat dies jemand mit einer "AG" (Gesellschaftform einer Firma) verwechselt und selbst wenn einer weiß, was es sein soll, ist die Defintion und vor allem die "Herstellung" höchst unterschiedlich.

"Lag" ist Englisch und die Übersetzung "Nachhinken" bzw. "Nachlauf" trifft es nach meiner Meinung am besten. Die damit gemeinte Winkelung kann man nicht künstlich halten und schon gar nicht "direkt-aktiv" erzeugen - zumindest macht man es sich auf diese Arten unnötig schwer - ... man muss es dagegen nur zulassen. Die Hände sind einfach schneller als der Schlägerkopf ... dieser folgt der Armbewegung wie eine Fahne im Fahrtwind. Aktive Winkeln, Handgelenke gewinkelt halten: dafür gibt es ausreichend Beispiele, dass es funktioniert. Ich meine allerdings, dass es einfacher geht ... stressfreier ... besser getimt. Handgelenke frei lassen und schneller sein, als der Schlägerkopf: fertig sind die Schwungebene, die SKG und die Wiederholgenauigkeit.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 05.01.2012, 20:10 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Sisyphos
Beiträge: 229
Registriert: 21.11.2011, 08:41

Beitragvon Sisyphos » 05.01.2012, 21:37

Oliver Heuler zu dem Thema.

Er zeigt im Video, wie man den LAG durch richtiges Schlagen herbeiführen kann.

http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... qz4_kw9M8#!

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Sisyphos am 05.01.2012, 21:37 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Ulf
Beiträge: 1113
Registriert: 14.02.2009, 13:23
Wohnort: In Hamburgs Speckgürtel

Falke auf der HanseGolf

Beitragvon Ulf » 16.02.2012, 10:58

Hallo zusammen,

am kommenden Wochenende ist in Hamburg die Hansegolf. Neben dem
Versuch am Sonntag einen Weltrekordversuch zu starten (...) ist auch
Heiko Falke (mein Coach) mit seinem Mike Austin Institut mit einem
Stand vertreten (B19) . Wer also immer schon mal über eine Stunde bei
ihm nachgedacht hat, kann ihn dort kennenlernen. Wie ich hörte, werden
jeden Tag Freitrainings verlost.

Lieben Gruß
Euer Ulf

Bild

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Ulf am 16.02.2012, 10:58 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

T_P
Beiträge: 3
Registriert: 31.08.2011, 09:01

Teilnehmer für Bootcamp am 17./18. März bei Heiko Falke

Beitragvon T_P » 29.02.2012, 22:37

Hallo liebe Golffreunde,
bis jetzt war ich nur stiller Leser, aber nun wird es auch für mich Zeit hier was zu schreiben.

Bin Anfänger seit letzten August. Aber sehr ambitioniert. HCP nun von 36.
Ich habe mich von Anfang an mit den Theorien von TZ und O. Heuler beschäftigt. Vieles auch eigentlich verstanden, aber es war dann doch wohl zuviel oder zu früh für eine saubere Umsetzung.
Die DVD von Dan Shauger aus Mike´s Shop fand ich da schon hilfreicher.

Hier im Forum las ich dann auch über Heiko Falke und das Mike Austin Konzept. Als ich dann Ende letzten Jahres beruflich in Hamburg war, nutzte ich die Gelegneheit um spontan eine Stunde bei Heiko Falke zu nehmen.

Was soll ich sagen - die ersten 15 Minuten dachte ich - "Was will der von mir" - das kannn doch nicht alles sein. Nachdem ich dann nach zähen "Trockenübungen" einige Bälle schlagen durfte - war es da - das satte, geile Geräusch, wenn der Ball auber und fett getroffen wurde - und das mit wenig Kraft - aber genial gerade und weit.
Ein sentationelles Gefühl.

Obwohl eigentlich am nächsten Tag keine Zeit hatte - musste ich noch eine kurze Übungseinheit mit Heiko haben. Ich wollte es wieder hören, dieses Geräusch....
Es war genial ---diese 2 Stunden haben mehr gebracht als 2 Jahre auf der Driving Range.

Seit dem versuche ich dieses Erlebnis jede Woche für mich alleine wieder zu finden - klappt auch oft - aber nicht oft genug. Hier fehlen doch die Korrekturen.

Aus diesem Grund muss ich unbedingt vor der Saison einen Auffrischung von Heiko bekommen - denn bei mir ist ähnlich wie bei Ulf:
"An meinem Schwung kommt kein anderer Trainer - als Heiko"
Es bringt nichts.

Wer diese Magie selber erleben möchte - hat nun eine tolle Chance dies in etwas intensiver Einheit zu bekommen, denn am 17./18. März würde ein Bootcamp in Hamburg stattfinden - wenn noch mindestens eine Person mitmacht. Das Training ist auf max. 4 Personen beschränkt.

Also, wer ist neugierig und hat Lust. Oder welchen "alte Schüler" möchten auch vor Saisonstart noch die Gelegnheit nutzen?

Mehr Info zu Uhreiten und Kosten findet Ihr hier:
http://www.mikeaustin.de/kursprogramm.html

Ich würde mich wahnsinnig freuen - wenn der Termin stattfinden würde -
PS. Es muss nicht das ganze Wochenende sein. Es geht auch nur Samstag.

Grüße aus Berlin
Tom

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch T_P am 29.02.2012, 22:37 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Golf-junky
Site Admin
Beiträge: 414
Registriert: 15.01.2009, 20:54

Beitragvon Golf-junky » 01.03.2012, 09:17

Servus Tom,

hast du zufällig Schwungvideos? Eines bevor und eines nach den 2 Trainingsstunden?

Du hörst dich bissel an wie ein Marktschreier, der Werbung machen möcht. :D

Man hört viel gutes vom Heiko, ich habe aber noch nie einen vorher-nachher Vergleich gesehen ...

Vielleicht hat ja auch der Ulf ein paar Videos? Würd mich einfach interessieren, was sich tatsächlich im Schwung ändert und nicht nur im Kopf.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Golf-junky am 01.03.2012, 09:17 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Greenjudge
Beiträge: 386
Registriert: 17.08.2009, 09:41

Beitragvon Greenjudge » 01.03.2012, 09:25

stimme Golf-Junky zu, vorher nachher Vergleich per Video wäre mal was, siehe Beitrag Gast zu TZ Veranstaltung in Almeria; ansonsten wäre nichts dagegen einzuwenden, wenn die Geheimnisse endlich gelüftet werden, auch wenn ehemals zu Zeiten des nur öffentlichen Rundfunks und Fernsehens einer gesagt hätte. "achten Sie auch in diesem Beitrag auf Schleichwerbung!"

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Greenjudge am 01.03.2012, 09:25 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5384
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Beitragvon Moderator » 01.03.2012, 10:16

Ja, etwas mehr Fleisch statt Lorbeer wäre interessanter.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 01.03.2012, 10:16 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Ulf
Beiträge: 1113
Registriert: 14.02.2009, 13:23
Wohnort: In Hamburgs Speckgürtel

Heiko rocks!

Beitragvon Ulf » 01.03.2012, 12:17

Hallo Tom,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner Wahl bei Heiko Stunden zu nehmen.

Was soll ich sagen - die ersten 15 Minuten dachte ich - "Was will der von mir" - das kannn doch nicht alles sein. Nachdem ich dann nach zähen "Trockenübungen" einige Bälle schlagen durfte - war es da - das satte, geile Geräusch, wenn der Ball auber und fett getroffen wurde - und das mit wenig Kraft - aber genial gerade und weit.
Ein sensationelles Gefühl.


Ich kenne DAS (Insider). Du hörst das Klack des satt getroffenen Balles und weißt der isses. Einfach herrlich.

Viele, die hier schreiben, sind sehr talentierte Golfer und/oder haben Zeit sich Ihre Golfentwicklung mit allen möglichen Tools voranzutreiben. Ich bin weder das eine noch nutze ich das andere. Als ich vor ein paar Jahren über meinen Schatten sprang und kein Slicer mehr sein wollte, hatte ich auch in der ersten Doppelstunde mit einem Eisen 9 genau dieses Erlebnis. Gerade und weit ohne auch nur einmal über meine Slice-Faktoren zu sprechen, sondern nur darüber, wie Mann es richtig macht. Dies lässt sich nicht beschreiben oder filmen. Das muss Mann selbst fühlen und erleben.

Mach Dir nichts daraus, dass Du der Schleichwerbung bezichtigt wirst. Viele können einen gut gemeinten Tipp nicht mal erkennen, wenn sie mit Ihrem Rōzgloggn reingedrückt werden. :D

Die Schwungvideos bei YouTube zeigen das es viele funktionierende Wege gibt den Ball ordentlich zu schlagen. Es gibt sehr viele funktionierende Schulen. Am eindrucksvollsten lässt sich dies am Schwung von Moe Norman erkennen, der anerkannter weise ein der besten Ballstiker aller Zeiten war. Aber will ich so schlagen? Nein!

Tom, viel Spaß & Erfolg mit Deinem neuen Schwung. Ich würde Dir wünschen, dass Du auch andere begeistert hast, mit Dir am Bootcamp teilzunehmen.

Lieben Gruß
Dein Ulf

P.S.
Wen interessiert, wie Schüler nach dem Training schlagen, dem empfehle ich Heikos Seite, Zwei der Videos habe ich mit meiner Casio aufgenommen, da Heiko kein Video in seinen Trainings benutzt.
http://www.mikeaustin.de/golfschwung.html
P.P.S.
Vor Jahren bat Mike mich um ein Video, ich hatte eine gute Runde, schlug ein paar Bälle auf der Range und bat einen Freund mich aufzunehmen. BANG > Videomodus. Ich habe keinen Ball mehr ordentlich getroffen. Ich musste nachher ein Schwungvideo ohne Ball drehen, um ein einigermaßen ordentlichen Film zu bekommen. In Martins Halle konnte ich ein ähnliches Video erzeugen.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Ulf am 01.03.2012, 12:17 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5384
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Beitragvon Moderator » 01.03.2012, 12:45

Das Problem ist, dass die Versprechen der Golflehrer/Golfschulen alle sehr ähnlich sind, sie aber die Belege für die Behauptungen schuldig bleiben. Argument: "kann man nicht erklären/zeigen/beschreiben, sondern muss man einfach mitmachen".

1. Klasse Werbetexter: Interesse wecken, behaupten, beweisen.

Geht man dann in die Beweisführung, sprich, liefert echte Informationen und Videos, schlägt einem der harte Wind der Gegendenker ins Gesicht. Haben Heuler und Zacharias auch schon erleben müssen, bei den publizierenden englischsprachigen Pros ist es nicht ganz so schlimm, die Gründe dafür sind allerdings wenig schmeichelhaft.

Aus Kundensicht ist es tatsächlich extrem schwer, den richtigen Pro zu finden oder extrem teuer, alle Vorschußlorbeeren zu finanzieren. In diesem Sinne wünsche ich mir tatsächlich mehr Informationsgehalt und wenn Werbung geschalten wird, dann sollte auch der nötige Energieausgleich fliessen.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 01.03.2012, 12:45 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Ulf
Beiträge: 1113
Registriert: 14.02.2009, 13:23
Wohnort: In Hamburgs Speckgürtel

Beitragvon Ulf » 01.03.2012, 13:06

Hallo Mike,

das ist ja das Tolle an Web 2.0, dass eine Coummunity darüber entscheidet, ob etwas gut ist und dies dann entsprechend kommentiert (Siehe Amazon). Die Entscheidung, ob jemand Equipment kauft oder eine Stunde nimmt bleibt jedem selbst überlassen.

Ich bin ein Schüler eines Trainers und kein Marketingexperte und spreche nur über meine Erfahrungen. Wer sich den Geheimnisfaden im Spyci durchliest wird auch auf einige Unzufriedene oder andere Meinungen zum Thema Mike Austin treffen.

Es gibt kein schwarz oder weiß ... die Welt ist bunt. Ingenieure und Informatiker haben damit erfahrungsgemäß Schwierigkeiten. Aber ein Training ist kein messbares Ergebnis. Hier geht es um Eindrücke und Gefühle. Ein Trainer, eine Trainingsmethode und eine Schwungschule, die für mich passt, wird nicht zwangsläufig auf jeden Golf Padawan passen, das ist klar.

Lieben Gruß
Dein Ulf

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Ulf am 01.03.2012, 13:06 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Golf-junky
Site Admin
Beiträge: 414
Registriert: 15.01.2009, 20:54

Beitragvon Golf-junky » 01.03.2012, 13:17

Servus Ulf,

Ulf hat geschrieben:Aber ein Training ist kein messbares Ergebnis.


Wenn das Training keine messbaren Ergebnisse bringt, woher weiß man dann, ob das Training was gebracht hat?

Ein Slice entsteht aus bekannten Ursachen, wenn man diese nicht ändert, wird man auch weiterhin einen Slice spielen. Es ist also messbar.

Wenn ein Problem im Schwung behoben wurde, muss man es auch im Schwung sehen können (highspeed-Aufnahme).

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Golf-junky am 01.03.2012, 13:17 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Golfschwung-Philosophien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste