Power Drives mit "Eccentric Flow"-Teil 2 von 2

Gelenke, Muskeln, Sehnen, Psyche
Golf-Physio-Trainer
Beiträge: 29
Registriert: 29.05.2009, 11:30

Power Drives mit "Eccentric Flow"-Teil 2 von 2

Beitragvon Golf-Physio-Trainer » 15.02.2011, 16:18

Bild
9. L. Tractus iliotbialis stabilisiert das Kniegelenk und schafft eine Drehachse für die Beckenrotation nach links.
10. M. glutaeus major/medius dreht das Becken zum Ziel und streckt das linke Bein nach dem Treffmoment; und schafft dadurch eine Drehachse bis zum Ende des Golfschwungs
11. M. latissimus dorsi zieht den linken Arm nach unten.
12. M. infraspinatus stabilisiert hierbei das Schultergelenk.
13. M. rhomboideus zieht das Schulterblatt nach innen-oben.
14. M. deltoideus pars spinalis stabilisiert das Schultergelenk.

Die Muskeln 3 bis 14 werden beim Golfschwung exzentrisch gedehnt. Eine normale Kontraktion der Muskulatur muss also möglich sein, um den Golfschwung korrekt auszuführen. Dabei ist der Schwung keine Frage der Kraft. Vielmehr wird beim Rückschwung Energie aufgestaut, die sich dann beim Durchschwung wieder entlädt.

Im Folgenden finden Sie einige Übungen, mit deren Hilfe sich die für den Golfschwung wichtigen Muskeln selektiert aufbauen lassen. Bitte denken Sie daran: Schwungtechnik und physiologische Aspekte müssen Hand in Hand gehen, um zum gewünschten Ergebnis zu führen. Wenn Ihr Bewegungsapparat eingeschränkt ist, nützt der beste Trainer nichts. Mit Hilfe unserer Übungen werden Sie aber in die Lage versetzt, bis zu 20 Meter weiter abzuschlagen.

Bild
Bild
[img]

Die Stationen 18 und 21 sind Auszüge aus der 3D Golfpower Übungen mit 25 Übungsstationen zur Förderung für mehr Balance, Dynamik und Beweglichkeit. Die Übungs-CD ist unter www.golfphysiotrainershop.eu erhältlich.

ZUSAMMENFASSUNG:

Power Drives mit "Eccentric Flow" ist eine golfspezifische Ausarbeitung unter Berücksichtigung der funktionellen Anatomie und der angewandten Biomechanik von Dieter Hochmuth, Vorsitzender des Verbands der European Association GolfPhysioTherapy e.V.. Durch eine fachkundige Behandlung der aufgeführten Muskelschlingen - am besten mit fachkundiger Unterstützung durch einen Golf-PhysioTherapeuten - werden bei Schwäche der Muskulatur in Verbindung mit ausgewählten golfspezifisch, propriozeptiven Übungen beim Golfspieler Kraft und Sensibilität aufgebaut.

Verfasser:
Dieter Hochmuth
Am Butzenweg 6 – D 92245 Kümmersbruck
info@eagpt.org
Mehr über den Verfasser unter www.eagpt.org
Dieter Hochmuth
www.sportmed-prof.eu

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Golf-Physio-Trainer am 15.02.2011, 16:18 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

TZ
Beiträge: 397
Registriert: 29.05.2009, 11:33

Beitragvon TZ » 15.02.2011, 18:02

Bevor mich einer fragt, was ich davon halte:
Die funktionale Anatomie muss man eingehend studieren um zu verstehen, wie der Golfschlag biomechanisch funktioniert.
Also kann ein nur normal gebildeter Mensch nicht überprüfen, ob die Ausführungen zur Technik von Diether Hochmut
und seine Trainingsanregungen sinnvoll sind.
Sicher sind die hier gezeigten Ausschnitte des motorischen Gesamtsystems nicht vollständig und daher nicht direkt
golferisch nutzbar. Übung 18 trainiert z.B. die Antagonisten und es wird nicht klar wozu.

Zur Arbeit der linken Schultermuskulatur gehört die Arbeit der rechten Hüftmuskulatur nicht der linken,
der Becken-Bein-Aduktoren, und vieler weiterer Skelettsegmente.
Und wenn es heißt, es ginge nicht um Kraft sondern um energetische Aufladen der Muskulatur, geht die Tatsache unter,
dass umso mehr Energie umgewandelt, also gestaut und entladen werden kann, je kräftiger die angesprochenen Muskeln sind.
Daran führt kein neues Technik- oder Trainings-Konzept vorbei.

Also Die Geheimnisse der Muskelphysiologie und der Skelettmechanik muss jeder selbst ergründen, wenn er wirklich
durchblicken will. Und das ist ein langer Weg in einem dialektischen hin und her aus theoretischem Studium und
praktischen Erfahrungen. Das füllt dann immer nur diesen einen Kopf und kann an niemanden
vollständig und wohlstrukturiert weitergegeben werden.

Die Grenzen der Kommunikation liegen nicht in der Masse der Daten sondern in der Komplexität der Datenstruktur.
Deshalb bin ich immer wieder missverstanden worden. Und jeden Tag stehe kurz davor, es endgültig aufzugeben.
Es ist kein Happy End in Sicht. :cry:

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch TZ am 15.02.2011, 18:02 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Caterpillar
Beiträge: 277
Registriert: 18.01.2009, 22:38

Beitragvon Caterpillar » 15.02.2011, 21:42

Zur Arbeit der linken Schultermuskulatur gehört die Arbeit der rechten Hüftmuskulatur nicht der linken,
der Becken-Bein-Aduktoren, und vieler weiterer Skelettsegmente.

TZ, nennt man diese Kombo nicht Early Extension?

Ich denke man meint dies hier, sehr wichtig um im Gleichgewicht zu beiben:

Bild
It is almost impossible to remember how tragic a place the world is when one is playing golf.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Caterpillar am 15.02.2011, 21:42 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Caterpillar
Beiträge: 277
Registriert: 18.01.2009, 22:38

Beitragvon Caterpillar » 16.02.2011, 20:13

nb. Ich dachte immer rechte Beckenseite gleich abflachen des Schlägers durch die Treffphase = früher entwinkeln = ???? Gut für einige, schlecht fürs spätentwinkeln, meint leicht verwirrt, Caterpillar
It is almost impossible to remember how tragic a place the world is when one is playing golf.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Caterpillar am 16.02.2011, 20:13 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

TZ
Beiträge: 397
Registriert: 29.05.2009, 11:33

Beitragvon TZ » 16.02.2011, 22:39

What you feel is not real. What you think even less. :)

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch TZ am 16.02.2011, 22:39 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Caterpillar
Beiträge: 277
Registriert: 18.01.2009, 22:38

Beitragvon Caterpillar » 16.02.2011, 23:15

TZ hat geschrieben:What you feel is not real. What you think even less. :)


Jetzt machst Du es aber spannend, wenn ich rechts presse anstatt links kräftig wegzudrehen habe ich einen sway oder eine (early) extension (richte mich auf), was kann noch passieren? Erstes ist vielleicht schlecht, zweiteres sicher für den eine alternative um nicht zu viel lag zu haben, kommt nicht so gut das sehr späte schlagen, wozu soll die rechte Hüftmuskulatur ausser um im OT zu bremsen gute sein?

Sag schon..
It is almost impossible to remember how tragic a place the world is when one is playing golf.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Caterpillar am 16.02.2011, 23:15 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

TZ
Beiträge: 397
Registriert: 29.05.2009, 11:33

Beitragvon TZ » 16.02.2011, 23:36

Lieber Cater. Ich kann Deinen Gedanken und Darstellungen gar nicht folgen.
Das klingt für mich alles wie künstlich erstellte technische Zusammenhänge aus einer alten, traditionsträgen Lehre.
Du hast doch selbst schon geschrieben, dass wir aneinander vorbeidenken und "es lieber lassen sollten", einander
vestehen zu wollen. Unsere Arten zu denken sind einfach zu verschieden. Trotzdem gaanz nette Grüße, Dein ThZ

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch TZ am 16.02.2011, 23:36 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Caterpillar
Beiträge: 277
Registriert: 18.01.2009, 22:38

Beitragvon Caterpillar » 17.02.2011, 00:16

TZ hat geschrieben:Lieber Cater. Ich kann Deinen Gedanken und Darstellungen gar nicht folgen.
Das klingt für mich alles wie künstlich erstellte technische Zusammenhänge aus einer alten, traditionsträgen Lehre.
Du hast doch selbst schon geschrieben, dass wir aneinander vorbeidenken und "es lieber lassen sollten", einander
vestehen zu wollen. Unsere Arten zu denken sind einfach zu verschieden. Trotzdem gaanz nette Grüße, Dein ThZ

Du hast Doch selber oben den Beitrag jemandes anderen in Frage gestellt, wobei ich dann gaaaanz nett Deine Hinterfragung versuchte zu hinterfragen, aber dies dann von Dir in:
technische Zusammenhänge aus einer alten, traditionsträgen Lehre

kategorisiert wurde. Also ich sehe in Deinem Kommentar einen tiefen Widerspruch zu dem was du sonst so als „Die neue Lehre“ vertrittst, es ist ja auch nicht so dass man sich in einem Forum 69erstyled gegenseitig aA zu lecken hat (ehh nicht jedermanns Sache).

Was bewirkt der von Dir angesprochene rechte Hüftmuskel und warum ist
was der Hochmut schrieb Deiner Meinung nach nicht richtigl?

Sollte man die Welt nicht erst mal kennenlernen bevor man sie versucht zu ändern?
It is almost impossible to remember how tragic a place the world is when one is playing golf.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Caterpillar am 17.02.2011, 00:16 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

TZ
Beiträge: 397
Registriert: 29.05.2009, 11:33

Beitragvon TZ » 17.02.2011, 06:08

Caterpillar: Sollte man die Welt nicht erst mal kennenlernen bevor man sie versucht zu ändern?
Man kann auch meinen, dass man die Welt am besten kennenlernt, wenn man versucht sie zu ändern.
Jedenfalls: Wenn man weiß dass man wenig oder gar nichts weiß, und trotzdem spricht und
schreibt und handelt, dann doch weil es eigentlich um Kunst geht, nicht um Wahrheit.

Wenn meine Gedanken Dich zu nichts anderem inspirieren als zum Widerspruch, dann sind sie
einfach nichts für Dich. Wir schreiben hier zwar immer an alle aber eben doch nicht an jeden. :wink:

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch TZ am 17.02.2011, 06:08 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Caterpillar
Beiträge: 277
Registriert: 18.01.2009, 22:38

Beitragvon Caterpillar » 17.02.2011, 21:31

Eine Collage aus diesem Faden, TZ, oder die Kunst des Vielschreibens und wenig Sagens
TZ hat geschrieben:
Caterpillar: Sollte man die Welt nicht erst mal kennenlernen bevor man sie versucht zu ändern?
Man kann auch meinen, dass man die Welt am besten kennenlernt, wenn man versucht sie zu ändern.

TZ hat geschrieben:Jedenfalls: Wenn man weiß dass man wenig oder gar nichts weiß, und trotzdem spricht und
schreibt und handelt, dann doch weil es eigentlich um Kunst geht, nicht um Wahrheit.

Deshalb drehen wir die Uhr noch einmal zum 2. Beitrag zurück:
TZ hat geschrieben:Bevor mich einer fragt, was ich davon halte:
Die funktionale Anatomie muss man eingehend studieren um zu verstehen, wie der Golfschlag biomechanisch funktioniert.
Also kann ein nur normal gebildeter Mensch nicht überprüfen, ob die Ausführungen zur Technik von Diether Hochmut
und seine Trainingsanregungen sinnvoll sind.
Sicher sind die hier gezeigten Ausschnitte des motorischen Gesamtsystems nicht vollständig und daher nicht direkt
golferisch nutzbar. Übung 18 trainiert z.B. die Antagonisten und es wird nicht klar wozu.

Zur Arbeit der linken Schultermuskulatur gehört die Arbeit der rechten Hüftmuskulatur nicht der linken,
der Becken-Bein-Aduktoren, und vieler weiterer Skelettsegmente.
Und wenn es heißt, es ginge nicht um Kraft sondern um energetische Aufladen der Muskulatur, geht die Tatsache unter,
dass umso mehr Energie umgewandelt, also gestaut und entladen werden kann, je kräftiger die angesprochenen Muskeln sind.
Daran führt kein neues Technik- oder Trainings-Konzept vorbei.

Also Die Geheimnisse der Muskelphysiologie und der Skelettmechanik muss jeder selbst ergründen, wenn er wirklich
durchblicken will. Und das ist ein langer Weg in einem dialektischen hin und her aus theoretischem Studium und
praktischen Erfahrungen. Das füllt dann immer nur diesen einen Kopf und kann an niemanden
vollständig und wohlstrukturiert weitergegeben werden.

Die Grenzen der Kommunikation liegen nicht in der Masse der Daten sondern in der Komplexität der Datenstruktur.
Deshalb bin ich immer wieder missverstanden worden. Und jeden Tag stehe kurz davor, es endgültig aufzugeben.
Es ist kein Happy End in Sicht. :cry:

Da Du ja mit besonderer analytischer Gabe wirbst, wirst Du sicher schon bemerkt haben das meiner Meinung nach Dein erster Beitrag im Faden durchaus reich an Substanzlosigkeit ist, Du hast ja da einigen Dingen widersprochen, wobei aber das Meritum eines jeden Widerspruches bislang eher ausblieb. Ich hatte meinen Gedanken zu Deinem nicht weiter definierten Widerspruch ja versucht inhaltlich darzustellen, so gesehen bist Du deiner selbst jeder inhaltlichen Auseinandersetzung schuldig geblieben, (vom Rest der Leserschaft ganz zu schweigen)

Dann habe ich noch einen echten Zacharias:
TZ hat geschrieben:Wenn meine Gedanken Dich zu nichts anderem inspirieren als zum Widerspruch, dann sind sie
einfach nichts für Dich.

Anders herum wird auch ein Satz draus: Deine Widersprüche inspirieren mich zum Denken [im wahrsten doppelten Sinne dieses Satzes], am meisten beschäftigt mich die Frage, warum Du auf viele Fragen einfach nicht reagierst, Du lässt da ja sehr viele Gelegenheiten entgehen zu zeigen wie sehr Du dich mit der Materie befasst hast und wieviel Erfahrung Du in Deinem Leben schon gesammelt und eventuell verarbeitet hast. Ich meine Du bietest da ja eine erhebliche Angriffsfläche und Raum zum Amkopfkratzen.
It is almost impossible to remember how tragic a place the world is when one is playing golf.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Caterpillar am 17.02.2011, 21:31 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Ulf
Beiträge: 1113
Registriert: 14.02.2009, 13:23
Wohnort: In Hamburgs Speckgürtel

Indianische Weisheit

Beitragvon Ulf » 18.02.2011, 19:51

Bevor du über einen Menschen urteilst, gehe drei Monde lang in seinen Mokassins.


Bild

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Ulf am 18.02.2011, 19:51 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5426
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Beitragvon Moderator » 19.02.2011, 09:17

Bevor du über einen Menschen urteilst, gehe drei Monde lang in seinen Mokassins.


Warum sollte man überhaupt über einen Menschen urteilen? Ja, es liegt in unserem angestammten Sozialverhalten, dies zu tun - alles und jeden zu bewerten, zu urteilen - und dieses wertende Urteil bestimmt dann das Handeln ... weit entfernt von der eigentlichen Sache.

Wenn sich die Menschheit weiterentwickeln soll, muss sich dies nach meiner Meinung jedoch ändern.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 19.02.2011, 09:17 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

TZ
Beiträge: 397
Registriert: 29.05.2009, 11:33

Beitragvon TZ » 19.02.2011, 11:36

Und wenn Tausende an einem Strang ziehen - Einer kommt daher und schneidet ihn durch. :cry:

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch TZ am 19.02.2011, 11:36 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Caterpillar
Beiträge: 277
Registriert: 18.01.2009, 22:38

Beitragvon Caterpillar » 19.02.2011, 14:17

TZ hat geschrieben:Und wenn Tausende an einem Strang ziehen - Einer kommt daher und schneidet ihn durch. :cry:

Hast Du Dir beizeiten mal die Frage gestellt ob dieser eine nicht auch Du bist?
Zur Arbeit der linken Schultermuskulatur gehört die Arbeit der rechten Hüftmuskulatur nicht der linken,
der Becken-Bein-Aduktoren, und vieler weiterer Skelettsegmente.

Du bist bis jetzt mMn allen eine Antwort schuldig geblieben warum Du so etwas hier geschrieben hast und was es bezwecken sollte.
Der Herr Hochmut beschreibt hier Dinge die meiner Erfahrung nach schlüssig und sinnvoll erscheinen, das einzige was hier auftaucht und weder schlüssig noch sinnvoll ist, ist eben Dein vollkommen unerklärter Kommentar.
Mir zeigt er jedoch das Du mNn nicht sehr viel von verschiedenen Schwungtechniken verstehst, denn das was Du mNn dort schreibst setzt eine Kettenreaktion in Gang die mit ziemlicher Sicherheit zu löffeln und frühem schlagen führt, da Du aber als alleiniges Übel deinen mNn lächerlichen Muskelreflex als Hauptursache vom Löffeln siehst, verschließt Du dich prinzipiell jeder gesitteten Diskussion. Die rechte Hüfte einzusetzen bewirkt in einem eher armorientierten Schwung ein früheres Entwinkeln und Abflachen des Schlägers in die Treffphase, eine gute Sachen um nicht wie doof auf den Ball zu hacken (zu viel lag), ich denke kein Muskel im Körper kann dies vermeiden (die Zugkräfte aus beschleunigtem Arm und Schläger sind viel zu gross).
Wenn Du aus dem Körper Arme und Schläger antreibst, führt was DU da beschreibst zu folgenden eigentlich gemeinhin bekannten Reaktionen:

Pivot Stall vs. Pivot Breaking
http://www.youtube.com/watch?v=2lC595zOjSg

Beides kannst Du mit Hilfe der rechten Hüftseite recht gut schaffen, weshalb auch hier wiederum Dein Muskelreflex nicht in der Lage ist die dadurch hervorgerufenen und auf Arme und Schläger wirkenden physikalischen Kräfte zu überwinden, mNn bietest Du hier verdeckt ein „Problem“ an, welchem Du natürlich gleich Deine Lösung hinten ansetzt: „Das Richtige Schlagen“, was eigentlich ein vollkommener Blöff ist, denn mal den Titel Deines neuen Werkes beim Wort genommen „Vergessen Sie den Körper“ und wir spielen eher aus den Armen, dann brauche ich das rechte Becken vielleicht um in der Lage zu sein einen Driver zu schlagen, der Klais kann Dir sicher sagen was passiert wenn man einen Driver mit einem zu steilen AofA und offener Schlagfläche trifft (mal davon ausgegangen es paßt alles in den Bewegungen, man hat eine hohe Handgeschwindigkeit = viel [zu] viel lag).
Deine Kommentare wie:

Lieber Cater. Ich kann Deinen Gedanken und Darstellungen gar nicht folgen.
Das klingt für mich alles wie künstlich erstellte technische Zusammenhänge aus einer alten, traditionsträgen Lehre.


sind für mich nur Deine unbekümmerte Art zu vertuschen das Du eigentlich von der Materie nicht allzuviel Ahnung hast, bzw. es um Deine Erfahrung auch nicht sonderlich gut bestellt ist, dieser Kommentar ist folglich:
Also Die Geheimnisse der Muskelphysiologie und der Skelettmechanik muss jeder selbst ergründen, wenn er wirklich
durchblicken will. Und das ist ein langer Weg in einem dialektischen hin und her aus theoretischem Studium und
praktischen Erfahrungen. Das füllt dann immer nur diesen einen Kopf und kann an niemanden
vollständig und wohlstrukturiert weitergegeben werden.


Auch wenn ich riskiere hier raus zu fliegen, ich Denke es gibt hier genug kompetente Leser die sich zu den aufgeführten Punkten gerne mal äußern können, aber es muss doch mal auf den Punkt gebracht werden.

Da ich morgen nach Spanien fliege (keine Angst, nicht zu Dir) überlasse ich gerne die Diskussion zu oben geschriebenem anderen, und würde mich sehr freuen wenn auch Du dich endlich mal hier Punkt für Punkt mit diesem auseinandersetzt, ich lasse mich gerne überzeugen vollkommen daneben zu liegen.
It is almost impossible to remember how tragic a place the world is when one is playing golf.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Caterpillar am 19.02.2011, 14:17 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

handicap
Beiträge: 441
Registriert: 22.01.2009, 19:43

Beitragvon handicap » 19.02.2011, 14:31

Warum sollte man überhaupt über einen Menschen urteilen? Ja, es liegt in unserem angestammten Sozialverhalten, dies zu tun - alles und jeden zu bewerten, zu urteilen - und dieses wertende Urteil bestimmt dann das Handeln ... weit entfernt von der eigentlichen Sache.

Wenn sich die Menschheit weiterentwickeln soll, muss sich dies nach meiner Meinung jedoch ändern.


Wird jedoch nicht passieren. Alles was uns andersartig und fremd erscheint, wird abgelehnt. Und da im Internet nunmal verschiedenste Meinungen aufeinander treffen - auch von Leuten die normalerweise nie ein Wort miteinander wechseln würden - ist das nunmal so.

Diskussionskultur kann nur dann entstehen, wenn auch wirklich jemand bereit ist von seiner Meinung abzuweichen. Was jedoch niemand wirklich ist. Gerade in einem anonymen Raum ist es deutlich einfacher, darauf zu beharren. Keine Mimik, keine Gestik - nur das geschriebene Wort das hundertfach interpretiert werden kann. Auch das führt einfach zu Mißverständnissen.

Diskussionskultur im Web heißt auch, Dinge stehen lassen zu können. Mir ist das Eingangspost z.B. wurst, weil ich es nicht begriffen habe und für mich nicht als verwertbar ansehe. Für andere mag es sinnvoll sein. Vermutlich ist jeder der hier schreibt in der Lage, für sich selbst zu entscheiden was wertvoll ist. Übrigens einer der Grundgedanken des Netzes.

Dinge einfach stehen lassen zu können, macht das Leben im Web deutlich einfacher. Und das Zusammenleben einfach erträglicher. Wer auch immer, geht davon aus ich bin in der Lage mir meine Meinung zu bilden. Also überlasst es einfach dem Webnutzer, was er konsumieren will und was nicht.

@Mike: hinzu kommt das deine Generation (dich ausgenommen, du kannst es erstaunlicherweise) nicht gelernt hat, im Web zu kommunizieren. Ist eine völlig andere Show als "normale" Kommunikation oder Werbung.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch handicap am 19.02.2011, 14:31 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Caterpillar
Beiträge: 277
Registriert: 18.01.2009, 22:38

Beitragvon Caterpillar » 19.02.2011, 14:47

Diskussionskultur im Web heißt auch, Dinge stehen lassen zu können. Mir ist das Eingangspost z.B. wurst, weil ich es nicht begriffen habe und für mich nicht als verwertbar ansehe.

Eine Meinung zu haben setzt voraus diese auch diskutieren zu können, ich habe ca. 2 Stunden damit verbracht darzustellen, warum eine Kritik die hier in diesem Faden vorgebracht wurde völlig unfundiert, gar destruktiv ist. Dies dann mit noch mehr inhaltsleerem Gefasel zu ergänzen bring keine Diskussionskultur zustanden. Ein Diskussion sollte einen wie auch immer geprägten Inhalt haben und nicht nur Gerede. Wenn es schon im virtuellen Raum stattfindet, sollte es zumindest ansatzweise mit Inhalten versehen werden oder soll es darauf hinauslaufen das im Netz irgendwelche Typen irgendwelche virtuellen Pseudothemen diskutieren weil keiner wirklich sagt was er denkt?
Schreib doch mal was zum Inhalt dieses Fadens, bitte, und wenn es nicht zu schwer fällt auch zu dem was ich vorhin schrieb, danke.
It is almost impossible to remember how tragic a place the world is when one is playing golf.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Caterpillar am 19.02.2011, 14:47 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

handicap
Beiträge: 441
Registriert: 22.01.2009, 19:43

Beitragvon handicap » 19.02.2011, 15:15

Gibts für dich einen Unterschied zwischen diskutieren und duellieren? :)

Nimms leicht, sind doch alles nur Worte.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch handicap am 19.02.2011, 15:15 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Caterpillar
Beiträge: 277
Registriert: 18.01.2009, 22:38

Beitragvon Caterpillar » 19.02.2011, 15:37

handicap hat geschrieben:Gibts für dich einen Unterschied zwischen diskutieren und duellieren? :)

Nimms leicht, sind doch alles nur Worte.

Vielleicht anders, Google mal unter Zeitmanagement und dem Wert einer Stunde Freizeit, rechne mal was eine Stunde Deiner Zeit Wert ist. Ich habe dies mal getan, folglich komme ich zum Ergebnis das ich mir schon vorstellen kann das diese verbrachte Zeit vielleicht dem Monatsgehalt eines anderen Mitlesers entspricht, wenn der sich wiederum zwei Stunden Zeit nimmt und dies auf den Wert einer ordentlichen Spielgebühr hinausläuft, ist dies angepaßt der gleiche Wert. Was auch immer Du aus deiner investierten Zeit generierst ist Deine Sache, seh nur zu das Du in einer Diskussion einen angemessenen Wert einstellst, Du mißachtest vielleicht den investierten Wert anderer…
Und mit jedem weiteren wertlosen Beitrag wird die Ressourcenverschwendung immenser.
Bitte nicht persönlich nehmen, Krieg ist die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln, nur es geht hier vielleicht nicht um wer hat mehr recht, es geht hier um „Kritik“ an Hochmut und funktionierend und nichtfunktionierend, einer Diskussion der sich TZ bislang entzieht (nachdem er sie mit einer völlig deplazierten Aussage provozierte), ich lerne gerne dazu, nur kann ich es nicht wenn TZ sachlich nicht auf Fragen eingeht, statt dessen versucht sich in eine Opferrolle zu begeben…
Also stehen wir vielleicht noch um 13.17 GMT und z.B. Pivot Stall vs. Pivot Breaking, wäre wirklich schade wenn dies jetzt ganz untergeht.
It is almost impossible to remember how tragic a place the world is when one is playing golf.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Caterpillar am 19.02.2011, 15:37 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Caterpillar
Beiträge: 277
Registriert: 18.01.2009, 22:38

Beitragvon Caterpillar » 19.02.2011, 17:57

Nachschlag:
Manchmal ist die Illustration gar nicht so weit:
http://www.youtube.com/watch?v=GZOwIHeV ... ure=relmfu
Ab 4:00 zeigt der Manzella wie nach Einsatz der rechten Hüfte der Schläger extrem nach hinten wegklappt, mach dies gemeinsam mit Spätbeugen und Spätentwinkeln :) (ok, wenn jemand Golfsüchtig ist und es anders nicht schafft mit dem Golfen aufzuhören, hier ist der harte Entzug).
Dies ist also Abflachen.
It is almost impossible to remember how tragic a place the world is when one is playing golf.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Caterpillar am 19.02.2011, 17:57 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5426
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Beitragvon Moderator » 19.02.2011, 17:57

Caterpillar hat geschrieben:Eine Meinung zu haben setzt voraus diese auch diskutieren zu können


Aber es reicht auch, 1x oder maximal 2x zu betonen, dass man eine andere Meinung nicht teilt. Damit muss es aber gut sein. Dass nun ermüdende referieren von Zitaten, die sich auf Zitate stützen, wie einer was gemeit haben könnte, ist es tatsächlich: ermüdend (für die Mitleser). Sowas möchte keiner lesen.

Caterpillar: Du bist anderer Meinung wie TZ. Das hat jetzt wirklich jeder verstanden. TZ soll aber weiterhin seine Ideen und Inputs beisteuern, dass würde nicht nur ich mir wünschen.

Damit auch Deine Sichtweise interessant bleibt, musst Du eigene Themen aufmachen. Der Undank eines Forums ist es, dass man von der Mehrheit (den passiven Mitlesern) kein Feedback bekommt. Wer direktes Feedback braucht, wird also enttäuscht werden ... was aber ein interessantes Thema nicht wertlos macht.

Ständig auf andere Themenstarter zu warten und dann nur zu kommentieren, ist aus meiner Sicht jedenfalls die schlechtere Lösung für jedes Forum.

Wenn Du willst, mache ich Dir auch eine eigene Kategorie auf (Caterpillar-Schwung), einzige Bedingung ist, dass diese dann auch mit Information gefüllt wird.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 19.02.2011, 17:57 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Golf und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast