Tennisarm, Golferarm ...?

Gelenke, Muskeln, Sehnen, Psyche
User avatar
Moderator
Moderator
Posts: 5561
Joined: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Contact:

Tennisarm, Golferarm ...?

Postby Moderator » 08.06.2010, 17:10

Nach unbestätigter, aber glaubwürdiger Information basiert ein Tennisarm weniger auf dem Material (z.B. Holzschläger) als auf der Zeitdauer der Anspannung: spannt man Sehnen/Muskeln des Armes nicht länger als 4 Sekunden am Stück an, bestehe auch keine Gefahr, einen Tennisarm zu bekommen. Ist man dagegen länger verkrampft, wird man sich mit dem Thema schnell auseinander setzen müssen.

Ich denke mal, das Material gibt dann noch den Rest dazu.

Beim verwandten Golferarm könnte die Grundlage deshalb die gleiche sein: zu lang andauernde Anspannung. Da der Schwung schon 2 Sekunden dauern kann und die Pre-Shot-Routine gerade beim Anfänger unsinnig lang ist, wäre dies eine interessante Erklärung für so manchen Leidensweg.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 08.06.2010, 17:10 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Frau Oelmann
Posts: 102
Joined: 10.11.2009, 09:13

Postby Frau Oelmann » 08.06.2010, 18:23

...für so manchen Leidensweg.
...auf dem auch ich gelustwandelt bin. Es war eine sehr schmerzhafte und langwierige Erfahrung: 3 Monate ohne Golf!*

Heute würde ich jedem Golfer, der ebenso anfällig für Verletzungen ist wie ich, empfehlen, Vibrations-Dämpfer in die Schäfte einbauen zu lassen. Auf diese Weise endete mein Leidensweg eines Tages im Freudentaumel!

Salute,
Frau Oelmann

*Ich weiß gar nicht mehr so genau, womit ich seinerzeit meine Zeit ohne Golfen verbracht habe...hmm...
„Die Kraft der Muskeln ist begrenzt, die Kraft des Geistes ist unendlich“ (Koichi Tohei)

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Frau Oelmann am 08.06.2010, 18:23 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Forggensee
Posts: 74
Joined: 30.03.2010, 07:54

Postby Forggensee » 09.06.2010, 13:12

Ich hatte anfangs auch einen Tennisarm durchs golfen. Zuerst war ich beim Arzt (Spritze), dann bin ich durch Zufall auf die Seite hier gestossen:

http://www.airbed.ch/tennisarm/

(Nicht von der URL täuschen lassen, da wird nix verkauft) ;-)

Hier wird eine einfache Dehnübung gezeigt, die den Effekt hat, dass der Zug auf das überlastete Sehnenende nachlässt, zwei bis dreimal am Tag reicht.
Nach ca. zwei Monaten lies der Schmerz deutlich nach, ausserdem habe ich nicht mit dem Golfen pausiert. Seitdem gehört die Dehnübung zu meinem Aufwärmprogramm und ich habe keinerlei beschwerden mehr.

gruss
Thomas

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Forggensee am 09.06.2010, 13:12 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Return to “Golf und Gesundheit”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest