Driver mit Beule

Alles zum Thema Bau eines Golfschlägers
Gast
Beiträge: 551
Registriert: 17.12.2008, 08:56

Driver mit Beule

Beitragvon Gast » 22.08.2018, 13:52

IMG_4795.JPG
IMG_4795.JPG (87.5 KiB) 222 mal betrachtet


Hallo Herr Klais,
ich habe letztes Jahr einen Driver bei Ihnen gekauft.
Auf der Driving-Range habe ich einen Ball an der Kopf-Kante erwischt. Danach hatte der Driver eine Delle (siehe Fotos).
Wie ich das geschafft habe, weiß ich nicht, ich habe aber keinen Gegenstand getroffen.
Den Driver habe ich seitdem weiter gespielt.
Ist es möglich den Schaft weiterzuverwenden und lediglich den Schlägerkopf zu wechseln oder ist das wirtschaftlich nicht sinnvoll?

Der Driver hat 12° Loft.
Sie hatten mir den Driver mit diesem Loft beim Fitting empfohlen.
Ich spiele jetzt das dritte Jahr Golf, bin also im Prinzip noch Anfänger (HCP 34,5).
Da ich aber die Abschläge immer sehr hoch spiele (und mit Slice), stellt sich mir die Frage, ob man am Loft etwas ändern sollte?

Es wäre nett, wenn Sie mir einen Preis für den Kopfwechsel (falls sinnvoll) nennen und mich auch zum Loft des Kopfes beraten könnten.
Für Ihre Bemühungen im Voraus besten Dank.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Gast am 22.08.2018, 13:52 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5224
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Re: Driver mit Beule

Beitragvon Moderator » 22.08.2018, 14:08

zur Delle:
"Wie ich das geschafft habe, weiß ich nicht,..."
aber ich: steile Schwungebene und massiv von aussen auf den Ball schlagen. Da ist die Wucht groß und der Ball hart.
Solange keine Risse entstanden sind, ist es erstaunlich, wie wenig Performanceverlust solch eine Delle ausmacht.

zum Schaft:
sofern unbeschädigt, lässt sich so ein Schaft immer wieder verwenden.
Ein neuer Schlägerkopf inkl. Montage kostet bei diesem Modell 179,00 EUR

zur Flugbahn:
"Da ich aber die Abschläge immer sehr hoch spiele (und mit Slice), ..."
das passt zur steilen Schwungebene und der Schwungbahn von aussen

Gegen den Slice hilft mehr Loft, gegen den hohen Ballflug weniger Loft. Zwickmühle? Nein. Über den Schläger lässt sich hier nichts sinnvolles korrigieren, da muss der Schwung "repariert" werden. Das zahlt sich dann mehrfach aus: mehr Schlagweite, mehr Konstanz, mehr Präzision, weniger Materialverlust, mehr Körperschonung ... bei allen Schlägern, vom Wedge bis zum Driver.

Möglichkeiten zur Korrektur gibt es verschiedene. Die Hauptfaktoren sind fast immer ein ungünstiger Schlägerkopfpfad und der Kraftgedanke "weit fliegen = hart schlagen". Ich kann in diesem Zusammenhang nur immer wieder den Minimalschwung empfehlen:
https://www.golfhaus.de/forum/minimalschwung-f26/

sowie die Lektüre bzw. die DVD von Thomas Zacharias:
https://www.marken-golf.de/golfshop/pi/ ... homas.html
https://www.marken-golf.de/golfshop/pi/ ... lagen.html

Wer sich hier überfordert sieht, der kann auch gerne zu uns kommen: in 1-2 Stunden sind die Weichen richtig gestellt und in zum Beispiel 4 x 1 Stunde (Wochenkurs) ist der Slice Geschichte.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 22.08.2018, 14:08 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Golfschlägerbau und Reparatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast