Vorankündigung: Eisenserie

Alles zum Thema Bau eines Golfschlägers
goyenecheroberto
Beiträge: 146
Registriert: 16.01.2009, 15:10
Wohnort: Hessen

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon goyenecheroberto » 20.07.2017, 08:36

Oh je ? Was jetzt ? Alle werden Dich vermissen.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch goyenecheroberto am 20.07.2017, 08:36 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

slick-golfer
Beiträge: 128
Registriert: 29.05.2009, 11:31

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon slick-golfer » 20.07.2017, 08:40

Auch wenn mir die die grooveless einen riesen Spaß auf meinen Runden bereiten und ich auch im höheren und nassen Gras nichts vermisse, würde ich gerne mehr verstehen von den physikalischen Vorteilen von grooves. Und genau bei dieser physikalischen Erklärung hapert es bei mir. Die Messergebnisse höre ich mir auch interessiert an, sie helfen mir aber nicht beim Verständnis, warum dies so ist.

Angenommen der Ball liegt in einem dicken Grasbüschel. Dann nähert sich der Schlägerkopf und der Ball presst dann die direkt zwischen ihm und dem sich nähernden Schlägerkopf in zwei oder drei grooves rein, nämlich genau in die Anzahl grooves, bei denen der Ball aufliegt. Hierdurch sind dann alle im Weg befindlichen und störenden Gräser durch die grooves aufgenommen? Und das alles bei einem Ball – Schlägerkontakt von dem Bruchteil einer Sekunde?
Dann hätte ich bei Ball-Gras-Kontakt und durch die gefüllten grooves eine exakt glatte Schlagfläche und kein Halm wäre mehr im Weg? Im Vergleich dazu dann ein oder mehrere eingequetschte Halme auf einem grooveless Schläger. Wie viele Halme passen denn in die grooves, dass man hier tatsächlich von einem „die grooves nehmen das Gras auf“ sprechen kann?
Mehr Spin bei den grooves im hohen und auch zusätzlich nassen Gras durch das Verzahnen der grooves mit dem Ball (was ich oft höre als Begründung für spin) wäre es dann ja nicht.
Oder ist es physikalisch so, dass die grooves bei diesem kurzen Kontakt das Wasser aufnehmen und daher der Ball nicht wegrutscht?

Es ist eine ernstgemeinte Frage, weil das so gar nicht mein Bereich ist, ich aber gerne mehr verstehen möchte. Ich gebe zu, dass ich bei einer verständlichen Antwort meine grooveless nicht hergeben würde. Und ich hoffe, dass eine verständliche Antwort nicht zu einer Blockade bei mir führt und ich dann ab morgen aus hohen nassen Gras nicht mehr raus komme;-)

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch slick-golfer am 20.07.2017, 08:40 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
floG13
Beiträge: 112
Registriert: 06.11.2016, 12:16

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon floG13 » 20.07.2017, 09:33

Und genau bei dieser physikalischen Erklärung hapert es bei mir

Das grenzt dann schon an Mikromagie :?:
Die Erklärungen, von offizieller Seite zu den Grooveveränderungen bringen den Wandergolfer auch nicht weiter...#

Ich finde die Funktionen von Schäften mit ihren Einflüssen auf das Spiel viel Interessanter... :idea:

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch floG13 am 20.07.2017, 09:33 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

slick-golfer
Beiträge: 128
Registriert: 29.05.2009, 11:31

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon slick-golfer » 20.07.2017, 11:11

Immerhin eine (wenn auch überflüssige) Reaktion – auch wenn du mir den Zaubertrick, wie du schön schreibst, nicht erläutern magst oder ich vermute kannst.

Konkrete Informationen zu dem „Versuchsaufbau“ Dauer Ball- Schlägerkopf, über welche Quadratmillimeter grooves, die hier die Gras- oder Wasseraufnahmefunktion erfüllen, reden wir,…finde ich interessanter als pauschale Aussage, dass dies nun einmal physikalisch so ist. Was können die grooves unter den geschilderten Bedingungen tatsächlich "wegtransportieren" und den Weg frei machen? Vor einem Ball liegen 40 Grashalme und dann komme ich mit den grooves und nehme sie dann alle auf? Mir ist das nicht verständlich. Ernstgemeinte Frage, die man belächeln kann oder man nimmt sich ihrer an und versucht zu erklären.

Frage zu beantworten damit, dass die Antwort einen nicht weiterbringt, ist das was einen nicht weiterbringt.

Thema Schäfte – mach doch einen anderen Faden dazu auf. Aber natürlich nur dann, wenn du selber als Wandergolfer etwas mit der Antwort anfangen kannst.

Ansonsten mache es doch bitte wie Dieter Nuhr sagt „einfach mal…“

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch slick-golfer am 20.07.2017, 11:11 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
rebel
Beiträge: 425
Registriert: 22.01.2009, 19:58
Kontaktdaten:

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon rebel » 20.07.2017, 22:01

Wenn man sich die slomos auf YouTube ansieht, viel Gras passt da nicht in die Grooves

https://www.youtube.com/watch?v=6dG9hb3_blo

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch rebel am 20.07.2017, 22:01 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
floG13
Beiträge: 112
Registriert: 06.11.2016, 12:16

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon floG13 » 20.07.2017, 22:24


Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch floG13 am 20.07.2017, 22:24 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

slick-golfer
Beiträge: 128
Registriert: 29.05.2009, 11:31

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon slick-golfer » 21.07.2017, 11:00

Danke flog13 für den Link-Tip. Ich hatte zuvor auch schon das Internet bemüht und ähnliche Artikel gefunden. Was ich dort an Begründungen höre geht immer in die Richtung: es ist halt so und einer Beschreibung wie wichtig grooves und der saubere Haltung ist. In einem Artikel deiner Suchliste was bei einem Schläger ohne grooves passiert steht dann passend zu dieser Kausalkette, dass bei grooveless (auch im Trockenen) der Ball einfach nach oben rutscht wird. Martin hatte ich mit seinen Messungen so verstanden, dass bei normalen Umständen kein spürbarer Spinunterschied besteht. Passt also nicht.
Ich spiele extrem gerne bei Regen und auch bei meinem Driver ohne Rillen habe ich die in dem Artikel beschriebenen Ballflug bei einem rillenlosen Driver bei nassen Verhältnissen nie festgestellt. Der nächste Artikel sagt, dass in unabhängigen Tests ein 10%-iger Längenzuwachs bei vertikalen grooves festgestellt wird. Ist das eine physikalische Erklärung? Was habe ich sonst gefunden in den Artikeln: „I believe they make a difference with wedges“, ein gruseliger Vergleich mit Tischtennisbelägen und eine Diskussion mit Für und Wieder. Zeigt also, dass es nicht die eine physikalische Erklärung gibt. Mal sorgen die grooves für mehr Spin auch bei Trockenheit, dann wiederum sollen sie egal sein bei Trockenheit und nur bei Nässe ihre Stärke ausspielen. Eine Begründung findet sich immer und werden beschrieben mit „facts we know to be true“ - So sei es

Der Pro bei mir auf dem Platz sagt, auf dem trockenen Fairway keinerlei Unterschied zwischen grooves und keine grooves. Aaaber mit langem a und mystischem Blick aus dem nassen Gras natürlich kein Spin möglich, da die grooves das nasse Gras aufnehmen. Die gleiche Frage nach der Anzahl der im Weg befindlichen Gräser der Kürze des Treffmoments und der nur kleinen Trefffläche wie das denn zusammenpasst wurde dann mit „das ist schon so“ beantworten. Mit nassem Gras gefüllte grooves sind im Treffmoment doch auch grooveless, oder? "Nein, man hast sich schon etwas dabei gedacht..."

So bleibt es wohl dabei, dass ich auch künftig blockadefrei mit meinen grooveless spielen kann ohne immer im Hinterkopf zu haben, dass es ja gar nicht gehen kann. Eine gute Erkenntnis :D

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch slick-golfer am 21.07.2017, 11:00 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

oliver_k
Beiträge: 216
Registriert: 31.08.2011, 09:02

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon oliver_k » 21.07.2017, 13:30

https://www.tutelman.com/golf/design/swing2.php

Doch, es gibt nur eine physikalische Erklärung. :wink:

Aber natürlich viel Marketing, Halbwissen, Hörensagen und leider oft einfach nur Blödsinn.

Gruß Oliver

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch oliver_k am 21.07.2017, 13:30 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

slick-golfer
Beiträge: 128
Registriert: 29.05.2009, 11:31

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon slick-golfer » 21.07.2017, 15:52

Danke Oliver für diese Urlaubslektüre.
VG, Till

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch slick-golfer am 21.07.2017, 15:52 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Kirk
Beiträge: 128
Registriert: 22.11.2016, 08:10

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon Kirk » 21.07.2017, 15:54

Oh je ? Was jetzt ? Alle werden Dich vermissen.


Wenn du laut rufst und brav Bitte sagst, lasse ich mich sicherlich erweichen und gebe dir weiterhin wertvolle Ratschläge.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Kirk am 21.07.2017, 15:54 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
floG13
Beiträge: 112
Registriert: 06.11.2016, 12:16

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon floG13 » 22.07.2017, 12:37

Aber natürlich viel Marketing, Halbwissen, Hörensagen und leider oft einfach nur Blödsinn.
na endlich...
Und im Umkehrschluss sollte sich das auch in deinem Schwung wiederfinden. :o
Wer Tutelman nicht kennt, der pennt... :lol:

Trotzdem bleibt das Thema Golf-Schäfte viel interessanter....
PS: was passiert denn wenn man die Oberfläche der Blanks leicht anraut oder Haarspray verwendet :evil: :twisted: :roll:

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch floG13 am 22.07.2017, 12:37 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

MW
Beiträge: 423
Registriert: 30.03.2010, 07:54

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon MW » 23.07.2017, 10:01

Frag mal Grafalloy....die Speedcoat Serie war so erfolgreich, dass sie schon wieder eingestellt wurde

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch MW am 23.07.2017, 10:01 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

slick-golfer
Beiträge: 128
Registriert: 29.05.2009, 11:31

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon slick-golfer » 23.07.2017, 23:01

Artikel von Tutelman: Physikalisch interessant in den ersten Absätzen und gut hergeleitet, dass grooves bei Trockenheit keinerlei Spineinfluss haben.
Danach finde ich es zu einfach und recht knapp nur auf Aquaplaning beim Autoreifen zurückzugreifen, wenn es um Nässe geht.
Insofern ein sehr aufschlussreicher Artikel. Details und Erklärungen, wo möglich; wo nicht lediglich hilfsweise Vergleiche mit anderen Bereichen.
Rillen im Autoreifen verdrängen das Wasser. Glaubst du Oliver , dass dies beim Golfschläger wirklich möglich ist, bei der geringen Kontaktzeit und der minimalen Auflageläche? Ist der Vergleich mit Aquaplaning nicht auch nur Halbwissen? Minimal können Rillen Wasser aufnehmen; aber nicht ableiten. Wenn die Rille voll ist, ist sie halt voll. Wasser wird nicht komprimiert. Und dann, was sagen Tutelman und andere, denen die physikalischen Vorteile von Rillen so klar sind?
Man glaubt daran, aber im Detail (Menge eines Büschels Gras und oder Wasser bei 0,00000?...ccm Rillenvolumen) wird das nicht untersucht oder hinterfragt. Muss auch nicht; jeder so, wie er mag mit oder ohne Rillen; sei es mit Rillen, weil man sich damit sicherer fühlt... auch gut. Aber die physikalische Begründung gab es auch in diesem Artikel nicht und man muss dieses dann auch nicht unkritisch hinnehmen. Auch nicht flog13, wenn Schäfte ja soviel interessanter sind.

Danke Mike fürs Querdenken!

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch slick-golfer am 23.07.2017, 23:01 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

wanger
Beiträge: 2
Registriert: 04.11.2017, 12:14

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon wanger » 29.06.2018, 16:39

Peter-A hat geschrieben:Ob mit oder ohne Grooves ist wohl eher etwas Geschmacks- und Glaubensfrage. Ich komme mit den Grooveless-Blades wunderbar zurecht und mir gefallen sie optisch auch sehr gut.
Zu dem Ausschnitt von Oliver Heulers Seite: Es ist ja OK, wenn man einen Fitter/Shop/Whatever empfiehlt, weil man davon überzeugt ist. Aktiv von jemanden abraten so wie es Herr Heuler da macht finde ich allerdings äusserst unseriös. Seine Meinung, dass ein Schläger ohne Grooves nur Nachteile hat und nur bei völlig sauberen Treffern und totaler Trockenheit der Unterschied nicht groß ist, kann ich absolut nicht teilen. Egal ob bei Sahara-Trockenheit oder bei Regen, vom gepflegtem Fairway oder aus dem Rough, ich kann keine Nachteile bei den Grooveless ausmachen. Und ich treffe auch garantiert nicht immer nur Sweetspot, bin mit HCP34 wohl eher den High-Handicappern zuzuordnen, für die laut Herrn Heuler auch Blades absolut nichts sind...



....ich kann mich dem nur anschließen, grooveless funktioniert perfekt, bei Trockenheit und bei Nässe, ohne Einschränkungen

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch wanger am 29.06.2018, 16:39 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

ulim
Beiträge: 854
Registriert: 28.01.2013, 13:25

Re: Vorankündigung: Eisenserie

Beitragvon ulim » 30.06.2018, 00:03

Da ist auch immer viel Halbwissen und panikgesteuertes Spekulieren dabei.

Ich war letztens auf einem Golfplatz, die in ihren Bunkern grobkörnigen Sand einsetzen. Der Betreiber sagte mir die durchschnittlichen Spieler finden das prima, weil sie keine Spiegeleier mehr bekommen. Der Ball liegt meistens obenauf. Die guten Spieler hingegen meckern, dass man mit grobkörnigem Sand beim Bunkerschlag keinen Spin auf den Ball bekommt.

Ich habe daraufhin mal ein paar Schläge aus einem solchen Bunker gemacht mit dem rillenlosen und blade-artigen GTS-2 Eisen 13 (Lob Wedge). Zunächst hatte ich auch große Probleme, bis ich gemerkt habe, dass ich einfach die falsche Technik verwendet habe. Man muss den Ball einfach nur etwas direkter treffen (mehr aus der Mitte des Stands spielen) und schon bekommt man einen Mörderspin. Wenn also ich als Bogeygolfer mit mäßiger Schwunggeschwindigkeit einen "drop and stop" an der Fahne hinbekomme, dann können weder Schläger noch Bunkersand irgendwie mangelhaft sein.

Ulrich

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch ulim am 30.06.2018, 00:03 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Golfschlägerbau und Reparatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast