Was tun bei rostenden Stahlschäften?

Fragen zu bestimmten Golfschlägern und deren Schwungarten
Peter-A
Beiträge: 102
Registriert: 23.01.2015, 19:36

Was tun bei rostenden Stahlschäften?

Beitragvon Peter-A » 09.10.2019, 12:21

Ich spiele seit ein paar Jahren die Grooveless Blades mit Stahlschäften und bin damit auch sehr zufrieden. Mir ist jetzt allerdings aufgefallen, dass scheinbar die Chromschicht(?) an den Stahlschäften an einigen Stellen "verschwindet". Ich vermute mal, das kommt z.T. durch das aneinanderhauen im Bag. Während einer meiner letzten Runden hatte es stark geregnet, das Bag war nass und die Schläger entsprechend auch. Ohne nachzudenken, habe ich das Bag nach der Runde allerdings mit den Schlägern einfach in die Ecke gestellt (wird ja schon trocken werden). Ein paar Tage später wollte ich wieder auf den Platz und da ist mir aufgefallen, dass die Schäfte diverse Rostspuren hatten. Ich konnte diese zwar später mit einem dieser Topfschwämme wieder schön sauber bekommen, allerdings frage ich mich, wie ich jetzt in Zukunft damit umgehen soll? Gibt es irgendwas, mit dem ich die Schäfte wieder "versiegeln" kann, oder muss ich jetzt verstärkt darauf achten, dass die Schläger wirklich immer 100% trocken sind?

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Peter-A am 09.10.2019, 12:21 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

akay
Beiträge: 459
Registriert: 01.06.2011, 14:24

Re: Was tun bei rostenden Stahlschäften?

Beitragvon akay » 10.10.2019, 11:22

Rost äußerlich halte ich für unproblematisch und wie Du selber schon festgestellt hast, läßt er sich in der Regel gut behandeln. Problematischer ist Rost innen, da sind die Schäfte vermutlich auch nicht durch Chrom geschützt. Dagegen hilft nur trocken lagern - beim Griffwechsel sollte man mal ggf. kritisch in die Schäfte hineinleuchten und den Zustand prüfen (lassen).

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch akay am 10.10.2019, 11:22 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Golfschläger: Holz, Eisen, Putter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste