Preiswertes Powerset

Grundlagen, Golfausrüstung und Platzreife
Gast
Posts: 763
Joined: 17.12.2008, 08:56

Preiswertes Powerset

Postby Gast » 03.12.2021, 11:11

Hallo Marken-Golf-Team!

Ich bin jetzt nach einigen Turnieren bei HCP 52 angelangt, Gelegenheitsgolfer beim VCD, 51 Jahre alt, groß, schlank aber kräftig (ex Leichtathlet, Triathlet). Ich spiele ca. 10 Runden/Jahr zzgl. 15x Range.

Ich habe einen Inesis Anfänger-Halbsatz mit plus 1 Inch, aber man meinte, das sei wohl etwas zu kurz. Richtig gute Schläge gelingen mir selten, weil ich wohl beim Durchschwung zu stark schaukle. Die Schwünge sind jedoch sehr sauber und kraftvoll. Gute Treffer fliegen beim Driver auf 250 m und mehr. Mindestens den Driver möchte ich aber ersetzen. Denn mit einem Hybrid 4 bin ich oft kaum weniger weit und das kann ja nicht sein.

Mit einem 6er-Eisen schaffe ich aber auch mal über 150 m und liebäugle mit einem Starterset mit zwei Hybriden 3 und 5. Ideal würde ich 4, 6 und 8 finden (wie derzeit in meinem Halbsatz).

Das Sportster-Set hört sich auch ganz toll an, aber als gelegenheitsgolfender Familienvater muss ich aufs Budget achten.

Beim Bike-Fitting habe ich 199 cm mit Schuhen, Rumpflänge 66 und Handgelenk-Boden-Abstand von 99 cm. Da ich in Handgelenk, Schulter und Ellenbogen eher Probleme habe, würde ich vermutlich einen Arthritis-Griff wählen.

Finger-Handgelenk sind 19,5 cm und der längste (Mittel-)Finger ist 8,5 cm lang.

Die Beschreibung zum Soft-Stahl habe ich nicht ganz verstanden. Ist das Ihr Standard-Schaft? Härte vermutlich R oder S?

Bin gespannt auf Ihre Tipps und danke Ihnen für den tollen Service und die Golfschule, die ich sehr spannend finde.

Danke im Voraus und viele Grüße

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Gast am 03.12.2021, 11:11 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

User avatar
Moderator
Moderator
Posts: 5561
Joined: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Contact:

Re: Preiswertes Powerset

Postby Moderator » 03.12.2021, 11:12

Wenn die Maße stimmen, genügen Herren plus 1 inch gar nicht. Sollten dann schon plus 3 inch sein.

Softstahl beschreibt den Schlägerkopf, nicht den Schaft. Bei Ihnen wäre ohnehin Bi-Matrix als Schaft besser.

Beim Set ist nun die Frage, ob die Weite im Vordergrund stehen soll oder das Handicap. Bei dieser Spielfrequenz würde ich auch dringend zu einem Eisen der VDC Serie raten. Lieber hiervon 2 Stück als 3 unpassende.

Driver plus 2 Hybriden? Da stellt sich mir die Sinnfrage. Driver nur, wenn er zu 80% funktioniert ... also die Weite und die Richtung stimmt. In der Regel ist jedoch ein Holz 7 als einziger Distanzschläger weitaus besser.

Also ein sehr gutes Holz 7 plus Eisen 7 und PW (plus Putter) wäre so meine Minimalkonfiguration, die sehr spielstark wäre.

Soll ich etwas konkreter empfehlen, brauche ich eine Schwungbeschreibung, die Auflistung der größten Probleme und wenn geht ein einfaches Schwungvideo. Oder Sie besuchen uns ...

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 03.12.2021, 11:12 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Gast
Posts: 763
Joined: 17.12.2008, 08:56

Re: Preiswertes Powerset

Postby Gast » 07.12.2021, 11:01

Das ist eine sehr gute Anfrage und Beschreibung der Situation, ebenso Mikes Antwort.

Ich spiele seit Jahren mit exakt der „Schlägerkombination“, wie hier von Mike beschrieben und empfohlen. Das tut meinem HCP keinen Abbruch; im Gegenteil. Je weniger Schläger man mit sich führt, umso mehr Gefühl bekommt man für den einzelnen Schläger. Und das ist wichtig, und nichts anderes.

Leider schafft der Anfragende nur ca. 10 Runden/Jahr. Das ist zu wenig. Ich nehme an, dass er der einzige Golfer in seiner Familie ist und sich jede Runde Golf „erkämpfen“ muss. In meiner Familie spielt jeder Golf und da ist es keine Frage, wer wann mit wem auf den Golfplatz geht.

Der gelegenheitsgolfende Familienvater erwähnt auch sein Budget, welches er im Auge behalten muss. Hierzu folgendes: als VCG Mitglied zahlt er pro Runde ein Greenfee von x €. Das bezahlt er für sich allein. Wenn er aber mit einer weiteren Person zum Golfen geht, muss das Greenfee nicht unbedingt zweimal Betrag x € sein. Es gibt sehr viele Gutscheinangebote, wo zwei Spieler gemeinsam nicht mehr bezahlen, als jeder für sich allein. 2For1.

Also; mindestens ein weiteres Familienmitglied für Golf begeistern. Das macht das Golfen nicht teurer, bringt aber sehr viel mehr gemeinsamen Spaß. Dann ergeben sich automatisch auch mehr Runden/Jahr und damit die notwendige Routine.

Zu den Materialkosten

3-4 sehr gute Schläger sind wesentlich preiswerter als ein durchschnittliches „Vollsortiment“ aus einem Proshop oder Golfladen. Darüber hinaus sind sie auch noch um Klassen besser und langlebiger. Heute sagt man dazu auch „nachhaltiger“.

Alle meine Hölzer (Persimmon) stammen aus den 80-iger Jahren. Damals waren diese extrem teuer. Das haben die Vorbesitzer bezahlt, nicht ich. Bernhard Langer wurde mit solchen Hölzern weltberühmt. Auf die Nutzungsjahre umgerechnet waren diese extrem teuren Schläger rückblickend jedoch extrem billig!

Mike kennt alle meine Hölzer. Sie gefallen ihm ausgezeichnet. Geschäftlich sind sie für Ihn aber nicht so prickelnd, denn er kann mir immer nur seine genialen Ledergriffe verkaufen und montieren. Die Ledergriffe sind es aber tatsächlich, denn ohne diese wären die Hölzer nur halb so gut zu spielen. Beklagen muss er sich aber dennoch nicht, denn für meine edlen Hölzer habe ich ihm auch schon zwei seiner phantastischen kleinen Lederbags abgekauft.

Es wird viel zu viel über Schlägerköpfe und Schäfte gesprochen und diskutiert; über das Wichtigste, die Verbindung von Mensch zu Schläger, meist gar nicht oder nur sehr wenig.

Sind wir froh, dass es jetzt Winter ist, denn sonst hätten wir schon wieder Diskussionen darüber, wie infektiös das Golfspiel sein kann. Es ist aber tatsächlich sehr ansteckend, aber nicht im medizinischen Sinn. Vor über 20 Jahren hat mich das Golfvirus befallen, und das mit Langzeitfolgen.

Grüße

PS

Anzahl Schläger hin oder her; ein Sonntagsspaziergang mit nur 4 bis 5 Schlägern in einem kleinen Bag - Gesamtgewicht nur ca. 3 kg - ist ein Genuß! Ausprobieren!

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Gast am 07.12.2021, 11:01 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Return to “Anfänger”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests