Was steht drauf...und was ist drin?

Grundlagen, Golfausrüstung und Platzreife
User avatar
Golf-junky
Site Admin
Posts: 421
Joined: 15.01.2009, 20:54

Was steht drauf...und was ist drin?

Postby Golf-junky » 08.08.2017, 14:27

Seit längerem folgt mal wieder eine kleine Geschichte aus der Werkstatt...

Gestern wurden wir mit einer Reparatur beauftragt ... ein Stahlschaft ist unter dem Griff gebrochen, etwa 3 inch unterhalb der Griffkappe. Wir sollten einen möglichst ähnlichen Stahlschaft verbauen. Der Kunde wies mich noch auf den Aufkleber am Schaft mit dem Schaftgewicht hin ...

Der Schaft hat 85gr. als Gewicht angegeben. Ich habe den Schaft dann mal nachgewogen. Dieser hat bei einer Länge von 37 inch bereits 95gr. Ob sich die Angabe auf dem Schaft nun auf das Gesamtgewicht oder überhaupt auf das Gewicht des Schaftes bezieht, bleibt ein Rätsel ... :lol:
Gregor Klais

Golf- und Schwungcenter
Neuschmied 5
83246 Unterwössen

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Golf-junky am 08.08.2017, 14:27 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

akay
Posts: 474
Joined: 01.06.2011, 14:24

Re: Was steht drauf...und was ist drin?

Postby akay » 09.08.2017, 11:07

Hat der Stahlschaft vielleicht Rost innen angesetzt? Erhöht das überhaupt das Gesamtgewicht :?: :roll: Wahrscheinlich nicht, das ist ja nur chemische Umwandlung von Eisen in Eisenoxid ...

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch akay am 09.08.2017, 11:07 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

MW
Posts: 423
Joined: 30.03.2010, 07:54

Re: Was steht drauf...und was ist drin?

Postby MW » 09.08.2017, 11:31

Die Beobachtung von Gregor kann ich nur bestätigen. Da wir ja auch mit einigen Schaftlieferanten eng zusammen arbeiten, bekommen wir relativ problemlos die Spezifikationen der OEM Standardschäfte genannt und ein Reparaturprodukt für den Fall eines Defektes. Die 85 Gramm Stahlschäfte sind häufig zwischen 95 und 100 Gramm. Wer sich damit befasst, erkennt auch schnell den Grund. Wenn ein Stahlschaft eine hohe Qualität hat (Stabilität gegen Bruch und hohe Produktionsqualität), dann wird er schnell relativ teuer. Bis in den Bereich 95 Gramm kann man das noch sehr gut hinbekommen, ohne hohe Kosten, wie bespielsweise die Produkte von FST zeigen. Unter 100 Gramm wird es schon schwer, ordentliche Qualität zu bekommen, wenn es nur wenig kosten darf. Apollo bietet ja Schäfte im Bereich unter 90 Gramm zu niedrigen Preisen an - aber hier muss man schon sehr genau schauen, welchem Spieler man diese Produkte anbietet. Ein steiler AoA sorgt hier schnell für Reparaturbedarf.

Gruß
Michael

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch MW am 09.08.2017, 11:31 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

User avatar
Golf-junky
Site Admin
Posts: 421
Joined: 15.01.2009, 20:54

Re: Was steht drauf...und was ist drin?

Postby Golf-junky » 09.08.2017, 14:11

Was Michael sagt, sehe ich auch so. Ein Stahlschaft, der sehr leicht ist, ist auch dementsprechend Defektanfällig. Ich kann hierzu aber keinen Markenunterschied feststellen. Ob nun ein Teurer oder ein Günstiger...von den schwereren Stahlschäften haben wir entsprechend weniger reparaturen.
Gregor Klais

Golf- und Schwungcenter
Neuschmied 5
83246 Unterwössen

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Golf-junky am 09.08.2017, 14:11 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

User avatar
rebel
Posts: 428
Joined: 22.01.2009, 19:58
Contact:

Re: Was steht drauf...und was ist drin?

Postby rebel » 14.08.2017, 18:50

@akay,
Rost erhöht auch das Gewicht, das ist vor allem ein Problem für Massen Gewichtslabore. Das bezieht sich aber auf einen Geringen Teil aber eben wenn man im Milli oder Nanogramm Bereich arbeitet, kann man da sehr schnell raus aus den Toleranzen sein.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch rebel am 14.08.2017, 18:50 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Return to “Anfänger”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest