Kaputte Gelenke, hohes Alter: da geht noch was

Alles zum Thema Clubfitting (Anpassung) von einem Golfschläger
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5384
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Kaputte Gelenke, hohes Alter: da geht noch was

Beitragvon Moderator » 28.07.2019, 19:55

Hier eines von vielen Fallbeispielen, bei dem das biometrische Fitting bestehende Probleme löst.

    Alter 74 Jahre
    nahezu alle Gelenke neu, laut Arzt kein Golfspiel möglich
    bislang Herren Standardlänge plus 0,5 inch (klassisch gefittet), teilweise Stahlschäfte

So war der Schwung vorher, massive Körperaufrichtung, Schwung von aussen, wenig Schlagweite:




Nach dem biometrischen Fitting ergab sich eine Schaftlänge von Herren minus 2 inch (also knapp 6,5 cm kürzer):




Ad hoc war der Spieler um 20 m bei allen Schlägern länger bei weniger Streuung. Zusätzlich wurde das Setup der Golfausrüstung geändert: Eisen nur bis zur Nr. 7, stattdessen Hölzer mit 27° und 24° (keine Hybrids). Dazu ein angepasster Driver und die Schlagweiten waren wieder sehr gut strukturiert.

Zur weiteren Körperentlastung (die passende Schaftlänge entlastet schon gewaltig) wurde ein mittelschwerer Graphiteschaft bei den Eisen und ein 45 gr. Graphiteschaft bei den Hölzern gewählt, beide mit einem LL-Flex (weicher als Damenflex). Streuung minimal und besser als davor mit dem R-Flex

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 28.07.2019, 19:55 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Zurück zu „Lie, Loft und Hcp.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste