Hickoryschäfte nachrüsten?

Alles zum Thema Bau eines Golfschlägers
Gast
Beiträge: 690
Registriert: 17.12.2008, 08:56

Hickoryschäfte nachrüsten?

Beitragvon Gast » 08.02.2021, 14:20

Guten Abend

Ich habe im GC Gonten (Appenzell Schweiz) zwei Spieler getroffen welche ihre aktuellen Eisen mit Hickory-Schäften gespielt haben.
Meine Frau und ich haben begonnen auch mit Hickory-Schlägern (Replicas) zu spielen und viel Spass daran
Habe noch ein Callaway Set von 1982 mit ganz tollen Schäften (Hickory mit Steelcore/HickoryShaft ltd).

Wir haben noch zwei Sätze alte Köpfe (1x George Nicoll, 1x Messing Globo), welche ich gerne mit Hickory Schäften ausrüsten möchte.
Das Hosel ist 15mm im Aussendruchmesser mit 9mm Loch (zylindrisch), leider keine konische Hickory Aufnahme☹.
Stellt sich also die Frage ob sich eure Schäfte da verbauen liessen.

Sehr gerne würde ich die Schläger mit Hickory-Schäften bestücken.

Würde mich sehr freuen, wenn sie mich beraten und wenn möglich beliefern könnten.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Gast am 08.02.2021, 14:20 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5482
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Re: Hickoryschäfte nachrüsten?

Beitragvon Moderator » 08.02.2021, 14:21

Hallo, die Bohrung müsste 9,5 mm zylindrisch sein, dann ist es kein Problem, unser moderneren Hickoryschäfte zu montieren. Ggf. das Hosel aufbohren.

Die modernen Hickoryschäfte haben einen Kern aus Graphite, einen Mantel aus Hickory und die Spitze mit Edelstahl verstärkt. Problemlos belastbar und gut zu montieren.

Für reine Hickoryschäfte müsste das Hosel komplett anders aussehen, auch wären 9 mm als größter Durchmesser viel zu wenig.

Die Schäfte können in unterschiedlichen Flexen bestellt werden.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 08.02.2021, 14:21 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Gast
Beiträge: 690
Registriert: 17.12.2008, 08:56

Re: Hickoryschäfte nachrüsten?

Beitragvon Gast » 11.02.2021, 09:17

Danke für die rasche Rückmeldung. Klingt doch schon mal recht cool, ich könnte die einen Eisen bis 13 mm aufbohren, wenn das für alte Schäfte reichen würde.

1.png
1.png (185.89 KiB) 142 mal betrachtet


2.png
2.png (61.73 KiB) 142 mal betrachtet

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Gast am 11.02.2021, 09:17 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5482
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Re: Hickoryschäfte nachrüsten?

Beitragvon Moderator » 11.02.2021, 09:19

Das wird so nicht klappen. Ein massiver Hickoryschaft sieht so aus:

3.png
3.png (211.23 KiB) 141 mal betrachtet


Hosel oben 15,5 mm, Tiefe 56 mm, stark konisch

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 11.02.2021, 09:19 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Golfschlägerbau und Reparatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast