Golfen auf Lanzarote

Eure Empfehlungen und auch Warnungen
akay
Beiträge: 460
Registriert: 01.06.2011, 14:24

Golfen auf Lanzarote

Beitragvon akay » 23.06.2014, 12:21

Hallo zusammen,
ich komme gerade von den Kanaren/Lanzarote und wollte kurz meine Golferfahrungen posten:

Wir sind nach Lanzarote OHNE Golfausrüstung geflogen und der Urlaub war auch gar nicht auf Golf ausgerichtet. Lanzarote besitzt 2 Golfplätze, ein reiner Golfurlaub ist hier also eher weniger angesagt. Die Insel bietet aber - neben konstant schönem Wetter, wohltemperiert durch beständigen Passatwind - weit mehr wie z.B. Tauchen, Surfen, Kiten sowie auch einige kulturelle highlights (Kunst & Architektur von Cesar Manrique) und exotische Vulkanlandschaften, die man sonst in Europa so nirgends findet.

So, nun aber zum Golf: gespielt haben wir den relativ neuen Platz (Eröffnung müsste 2010 gewesen sein) in Puerto del Carmen (www.lanzarotegolfresort.com).
Lage: hügelig, ca. 2km entfernt vom Meer auf einer Anhöhe über Puerto del Carmen. Ringsum soll wohl mal ein "Resort" entstehen, aber es gibt bislang nur ein Musterhaus und ansonsten die Zufahrtstrassen ... Kein Baumbestand, also auch kein Schatten. Roughs gibt es praktisch nicht, abseits der Fairways spielt man quasi überall aus Wasteareas, die aus Vulkansand bzw. -steinen bestehen.
Übungsanlagen: Driving Range mit Mattenabschlägen und staubigen, durch die graslose Steinwüste in der Landezone abgenutzten Bällen (40St/2€) sowie kleines Übungs- / Chippingrün nahe des Clubhauses.
Die Bahnen: wie gesagt hügelig und besonders auf den zweiten 9 kommt der Wind (meist NO mit Stärke 4 und mehr) ordentlich ins Spiel. Ein Par 4 mit 396m wird da eigentlich automatisch zum Par 5 für Normalgolfer. Die Fairways waren alle grün bis gelb und sehr trocken, damit waren auch alle Schläge länger wie sonst (Roll). Die Sandbunker sind durchwegs sehr hart (wenig Sand drin bzw. durch den ständigen Wind verblasen). Die Grüns hingegen werden teils auch tagsüber gewässert und sind in Topzustand, ziemlich schnell wenn trocken. Die exotische Vulkanlandschaft mit ständigen Ausblicken auf Berge und Atlantik und grünen Fairways und Grüns dazwischen hat definitiv einen eigenen Reiz!
Preise: relativ günstig, wir haben knapp über 100€ zu zweit inklusive Cart bezahlt (nur online verfügbar mit Startzeiten zwischen 10 und 11). Das sog. "Twighlight Greenfee" kostet 35€ ab 14.30 (ohne Cart). Der Andrang war sehr übersichtlich, die Startzeit wohl eher als Formalie gedacht ... wir waren entspannt unterwegs, auf den Back 9 fast alleine. Leihausrüstung kostet 15 (halber Satz) bzw. 22 Euro (voller Satz). Eigene Ausrüstung mitnehmen ist leider inzwischen bei fast allen Airlines teuer und aufpreispflichtig, wer nur gelegentlich golft ist mit Leihsätzen besser dran ... und wer sein Material liebt, auch: abseits der Fairways liegen überall Steine und bestenfalls Vulkanasche (=grober Sand), die Eisen der Leihsätze sahen teilweise entsprechend aus. Das Leihmaterial war ansonsten in Ordnung, ich hatte einen Wilson Tour Eisensatz und habe das E4 gerne anstelle des Drivers genommen, insbesondere wenn der Wind wieder mal entgegen blies.

Fazit: Das Platzlayout ist abwechslungsreich und die Runde hat sich in jedem Fall für uns gelohnt. Wir hatten viel Spass auf der Runde und fühlten uns durch den ständigen Wind und die harten Fairways des öfteren an Linksplätze erinnert. Den zweite Platz auf Lanzarote haben wir nicht gespielt. Lanzarote taugt nicht für einen reinen Golfurlaub, aber für ein paar entspannte, relativ preiswerte Golftage neben dem weiteren Urlaubsprogramm lohnt es sich!

Gruß, Axel

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch akay am 23.06.2014, 12:21 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Zurück zu „Golfplätze und Reiseziele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste