Schaftbruch beim Driver

Grundlagen, Golfausrüstung und Platzreife
Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Schaftbruch beim Driver

Beitragvon Slowhand » 01.05.2011, 12:44

Gestern ist es nun passiert, beim Abschlagen mit dem 3er Driver flog mit dem Ball plötzlich der Schlägerkopf ca. 50m nach vorn.

:oops:

Da ich den Schläger gebraucht, aber sehr wenig benutzt, erstanden hatte, ist es schwer, die Ursache genau zu bestimmen.
Dennoch bleibt die Frage, ob dies "normal" ist?

Der Schaft ist unmittelbar am Kopf "abgebrochen".
Hab das Teil gleich zu meinem Pro gebracht, der hat mir empfohlen, der Shaft am unteren Ende glatt abzusägen, den Kopf aufzubohren, den alten Schaft einkleben und die fehlende Länge am oberen Ende wieder anzusetzen.
Das sei die günstigste Lösung.

Was haltet ihr davon?

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 01.05.2011, 12:44 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5429
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Beitragvon Moderator » 01.05.2011, 12:48

Das ist tatsächlich die günstigste Lösung. Der Flex wird jedoch härter und das Verlängern am Griffende kann man sich in der Regel sparen (inkl. Griffdemontage), da die meisten Hölzer ohnehin zu lang sind. Bleibt die gebrochene Länge unersetzt, wird auch das Schwunggewicht leichter. Den Punkt Schaftlänge kann man über das biometrische Fitting sicher abklären. Beim Schwunggewicht und Flex ist es eine Sache der Güte: einen hochwertigen Golfschläger würde ich so nicht handhaben. Ein preiswertes Erprobungsholz auf dem Weg zur Schwungerkenntnis dagegen schon.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

https://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 01.05.2011, 12:48 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Beitragvon Slowhand » 01.05.2011, 12:58

Mike- danke für die schnelle Antwort!

Ich bin ohnehin überfällig mit einem Besuch in Chieming und habe mir für den "Übergang" ein sehr preiswertes Komplett.-Set zugelegt.
Die Driverlänge hat mir sehr gut gefallen und die Drives machen immer mehr Freude!
Musste gestern nach dem Bruch auf das 5er ausweichen - da gingen die Bälle zwar kürzer, dafür aber präziser - somit ist an deiner Überlegung durchaus etwas dran.

PS: Was macht meine Bestellung nebst Fragen per Mail?

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 01.05.2011, 12:58 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

MW
Beiträge: 423
Registriert: 30.03.2010, 07:54

Beitragvon MW » 01.05.2011, 14:38

Hallo Slowhand,

dein Pro hat dir zwar einen sehr kostengünstigen Rat gegeben, aber auch einen, der möglicherweise gar nicht funktioniert. Ein Schaft hat nicht unendlich viel Länge am Tip übrig, die mit 0.335 Inch parallel nach oben läuft. Wenn durch den Schaftbruch ca. 1.25 bis 1.5 Inch verloren gegangen sind, dann ist es absolut möglich, dass nicht genug "dünner" Tipbereich übrig geblieben ist, um ihn in das Hosel wieder reinzubekommen.

Je nach Bruchbild können auch die Fasern deutlich oberhalb der Bruchstelle in Mitleidenschaft gezogen worden sein - auch nicht unbedingt sinnvoll für die Wiederverwendung.

Das dann gegebenenfalls auch der Flex nicht mehr passt, weil das gute Stück dann härter geworden ist, hat Mike dir ja schon mitgeteilt.

Bruchgründe für dieses klassische Problem sind einfach zu nennen:

1. Schaft hat eine unterdurchschnittliche Qualität
2. Zu viele Treffer am Hosel und/oder zu viele fette Treffer auf Matten
3. Das Hosel wurde vor der Montage nicht sauber entgratet
4. Beim Schaft wurde bei der Montage/beim Schleifen zu viel Material entfernt und die Wandstärke war zu dünn, was das Bruchrisiko erhöht

Gruß
Michael

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch MW am 01.05.2011, 14:38 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Beitragvon Slowhand » 01.05.2011, 21:56

Danke Michael für deine umfassende Antwort.

Wie schon geschrieben, habe ich aktuell ein komplettes 2nd Hand-Set zum sehr günstigen Preis erworben, das hoffentlich kurzfristig bei Mike ersetzt wird durch Bagger-Vance.

Sollten mir bei diesem allerdings mal die Schäfte brechen, wird definitiv ein NEUER eingesetzt. :P

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 01.05.2011, 21:56 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Esteban Moreno
Beiträge: 23
Registriert: 11.11.2010, 17:53

Re: Schaftbruch beim Driver

Beitragvon Esteban Moreno » 08.05.2011, 19:20

Slowhand hat geschrieben:Gestern ist es nun passiert, beim Abschlagen mit dem 3er Driver flog mit dem Ball plötzlich der Schlägerkopf ca. 50m nach vorn.


Hallo Slowhand,

diese Frage nur zum Verständnis: Es war das Holz 3, was Dir entzwei brach, nicht das Holz 1 (=Driver)?

Gruss
Esteban

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Esteban Moreno am 08.05.2011, 19:20 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Beitragvon Slowhand » 08.05.2011, 20:25

Korrekt - es war das Holz 3, das ich als "Driver" benutze, da ich das Holz 1 noch nicht besitze...
:shock:

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 08.05.2011, 20:25 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Anfänger“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste