Hallo! - Dan Shauger, PGA-Pro´s und Golf zwischen den Ohren

Grundlagen, Golfausrüstung und Platzreife
Esteban Moreno
Beiträge: 23
Registriert: 11.11.2010, 17:53

Hallo! - Dan Shauger, PGA-Pro´s und Golf zwischen den Ohren

Beitragvon Esteban Moreno » 31.01.2011, 21:57

Hallo Forumteilnehmer!

Ich lese seit einiger Zeit hier mit und würde mich gerne kurz vorstellen.

Ich bin ein Golf-Neueinsteiger, Mitte 40, mit einem sportlichen Hintergrund. Ich habe in meiner Jugend Fussball gespielt (Torwart, dann Verteidiger, keine Koryphäe), Volleyball und Eishockey. Im Schulsport war ich, bis auf Geräteturnen, immer bei 15 Punkten (Volley- und Basketball). Ich würde mich nicht als motorisch unbegabt beschreiben.

Auf Grund verschiedener Erkrankungen internistischer, endokrinologischer, orthopädischer als auch pneumologischer Natur habe ich mir für mich Golf als Sport für die Zukunft gewählt.

Da ich einen technischen Hintergrund habe und auch in der Produktion von stählernen Rundhohlkörpern arbeite, war mir das Qualitätskonzept von Herrn Klais, dem ich an dieser Stelle das in Foren selbstverständliche Du anbiete, extrem zugänglich: Ich weiß ganz genau, dass wir, bei uns ab Werk, kein einziges, `richtig`rundes Rohr verkaufen können. Das ist nicht machbar, aber wir handeln Toleranzen und Spezifikationen aus, denen wir gerecht werden können.

Ich habe mir bei Mike einen Bagger Vance Eisensatz Grooveless Softstahl nach Sendung eines Schwungvideos und weiterführenden Beratung mit 4 passenden Wedges fertigen lassen (Eisensatz Tri-Matrix, Wedges mit Stahlschaft).

Ich habe bei einem örtlichen Golfclub einen Schnupper- und einen Einsteigerkurs gemacht (Alles noch letztes Jahr, vor der Anschaffung).

Dort wurde der, wie soll ich ihn hier nennen, Standard-PGA-Schwung gelehrt.
Erste Übung: Arme nach rechts (RH natürlich und ohne Handgelenke) Ohne Hüfte
Zweite Übung: Schraubenförmige Drehung im Rücken, Hüfte nach rechts
Dritte Übung: Alles wie 1 und 2, nur die Handgelenke nach oben nehmen/beugen.
Da ich im Vergleich zu den anderen Kursteilnehmer(inne)n relativ fit war, hat sich der Pro auch nicht weiter um mich gekümmert.

In der Winterpause habe ich mich mit der DVD `A Perfect Swing` auseinandergesetzt.
Ich muss gestehen, dass ich, wie auch schon in einem anderen Topic thematisiert, von der Qualität der DVD, was Menü, Struktur und Mastering angeht, komplett enttäuscht war. Das erschien mir wie eine teuer bezahlte Raubkopie, auf irgendeinem Brenner gelabelt und dann überpreisig verkauft.

Ich schiebe hier eine Pause ein, weil es spät ist und ein Teil meiner weiteren Erzählungen verloren gegangen ist. (Strg+C etc ...)

Sollte dieser Beitrag jemanden interessieren, so werde ich ihn gerne weiterführen.

Ansonsten schliesse ich mit Lieben Grüssen an alle `Forumisten`.

Gruss Esteban

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Esteban Moreno am 31.01.2011, 21:57 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Ulf
Beiträge: 1113
Registriert: 14.02.2009, 13:23
Wohnort: In Hamburgs Speckgürtel

STRG+C -

Beitragvon Ulf » 31.01.2011, 22:20

Hallo Esteban,

herzlich willkommen.

Da Du STRG+C benutzt gehe ich davon aus, dass Du Windows benutzt. Ich habe im Forumseditor aus verschiedenen Gründen auch schon diverse Texte neu schreiben dürfen.

Ich benutze als Browser den Firefox und habe vor ein paar Tagen ein AddOn Lazarus: Form Recovery entdeckt, welches quasi Deine Eingaben im Browser zwischenspeichert.

Lieben Gruß
Dein Ulf

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Ulf am 31.01.2011, 22:20 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
aPerfectSwing
Beiträge: 2032
Registriert: 03.02.2009, 14:07
Wohnort: Nienburg
Kontaktdaten:

Gerne weiter berichten!

Beitragvon aPerfectSwing » 31.01.2011, 22:22

Hallo Esteban,

ebenfalls herzlich willkommen! Und Gratulation zu den schönen Schlägern!
Ich würde mich sehr über eine Fortsetzung Deines Berichts freuen!

Dank schon einmal

Martin

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch aPerfectSwing am 31.01.2011, 22:22 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Beitragvon Slowhand » 31.01.2011, 23:08

Yo Este - schreib weiter...

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 31.01.2011, 23:08 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Esteban Moreno
Beiträge: 23
Registriert: 11.11.2010, 17:53

Beitragvon Esteban Moreno » 03.02.2011, 16:50

Hallo,

dann mal weiter:

Ich arbeite derzeit mit den kurzen Eisen am halben Schwung nach MA/DS.
Ich würde gerne im Frühjahr die Platzerlaubnis erlangen, den theoretischen Teil habe ich im Oktober schon bestanden, für den praktischen Teil hat sich oben erwähnter Pro meine Telefonnummer notiert. Er will sich melden, wenn er eine Gruppe meiner Spielstärke zusammen hat und dann folgt der Kurs mit 4×2 Trainingseinheiten und Prüfung.
Gedanklich hat mich diese Situation schon länger beschäftigt:
Ich trainiere derzeit einen Schwung, der wenig mit dem zu tun hat, was dieser und andere Pros lehren. Das klappt auch schon ganz gut.
Jetzt war ich letztens auf der Range, hatte schon einen Eimer mit 4-5 Achtel Schwüngen in die Landschaft befördert, war ein wenig spazieren, komme zur Range zurück, da sehe ich diesen Pro dort. Er unterhielt sich mit einem älteren Paar und kümmerte sich nicht weiter um mich. Ich habe ihn im Vorbeigehen gegrüsst und habe ein paar Meter weiter mit einem neuen Eimer Bälle Position bezogen. Und was soll ich sagen: Ich habe erstmal keinen Ball mehr getroffen. Die ganze Zeit musste ich an den Konflikt denken, der gedanklich in meinem Kopf Form angenommen hat ....
Fast nix zu machen .....
Ich habe nur noch mit dem Kopf geschüttelt und über mich selbst gelacht ...Bild
Als er weg war, habe ich mich wieder auf das Wesentliche konzentrieren können und die Bälle flogen recht gut und konstant. Sogar so gut, dass ich mich an das Iron (6er Eisen mit 31° Loft) gewagt habe.
Hier das Ergebnis des zweiten oder dritten Schlags:
Bild
Das war, entschuldigt Bitte, so ein geiles Gefühl: Sonnenschein, den zweitlängsten Schläger das erste Mal in der Hand und dann so einen Volltreffer der bis in den Himmel fliegt. Cool.
Damit war der Tag für mich gerettet. Ich habe es gut sein lassen und das Lächeln bis nach Hause nicht mehr vom Gesicht bekommen.Bild

Am Tag danach habe ich mich von der Rangematte auf die grüne Wiese gewagt und musste feststellen, dass das etwas ganz anderes ist. Hinzu kam, dass der Boden gefroren war. Tests zur Schlagweite habe ich dann frustriert beendet.

Vorhin war ich wieder "Bälle kloppen" auf der Matte und habe mich konzentriert und ruhig auf den Bewegungsablauf mit 4-6 Achtel Schwüngen konzentriert. Gut getroffene Bälle mit dem 7er Eisen landen regelmässig und ohne grosse Mühe bei 100m. Das gibt mir die Zuversicht, so etwas in Zukunft auch vom Rasen/Platz aus zu schaffen.
Der Körper hat sich ganz gut an den Bewegungsablauf gewöhnt, der linke Unterarm machte bis dahin nach ca. 100 bällen mit jeweils 2-3 Probeschwüngen dicht. Mit der Hüftdrehung im Abschwung habe ich das eine oder andere Mal noch Probleme aber sonst klappt das nach meinem Gefühl ganz gut mit der Motorik und deren Reproduzierbarkeit.
Ich will das erstmal automatisieren, Sicherheit gewinnen, bevor ich an die letzten 2-3 Achtel des Schwungs gehe.

Liebe Grüsse
Esteban Bild

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Esteban Moreno am 03.02.2011, 16:50 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Oldy
Beiträge: 63
Registriert: 30.03.2010, 07:51

Beitragvon Oldy » 03.02.2011, 17:13

Gut geschrieben Esteban

Denk immer drann, du machst das ganze zum Spass, also lass dich auch nocht all zu nervös machen wenn der Pro in der Gegend ist.

Für mich steht nach vielen Jahren Golf (und nach den letzten 5 Jahren Golfpause) fest, dass ich all das tuen will, um es zu geniessen.

Ich wünsche Dir allzeit viel Spass beim Golfen und Erfolg bei der anstehenden PR dieses Jahr.

LG M

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Oldy am 03.02.2011, 17:13 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Golf-junky
Site Admin
Beiträge: 420
Registriert: 15.01.2009, 20:54

Beitragvon Golf-junky » 03.02.2011, 18:36

Hallo Esetban,

erst mal herzlich Willkommen im Forum =)

Das mit der Nervosität beim spielen wenn der Pro hinter dir steht kann ich gut verstehen. Ich habe das Golfen beim Mike gelernt und glaub mir, seinem Auge entgeht einfach nichts und dementsprechend nervös war ich anfangs aber mittlerweile meistere ich dies auch ganz gut =)

Also der Ballabdruck auf deinem Foto sieht ja scho recht gut aus, da kannst noch viel drauß machen.

Hat dein Pro die grooveless Eisen mal gesehen? Mich interessier immer was die dazu sagen?

Gregor

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Golf-junky am 03.02.2011, 18:36 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Esteban Moreno
Beiträge: 23
Registriert: 11.11.2010, 17:53

Beitragvon Esteban Moreno » 06.02.2011, 20:04

Hallo,

das mit dem Spaß und mir, das ist nicht immer so einfach, weil ich recht hohe Ansprüche an mich stelle. Ich muss dabei aufpassen, dass ich die Motivation nicht verliere, weil ich mir zu hohe Ziele setze.
Es ist immer ein Zustand zwischen Traum und Wirklichkeit:
Natürlich träume ich davon, z.B. bei der PE-Prüfung das erste Loch (Par 3) als As zu schlagen, wenn ich mir aber meine augenblicklichen Range-Schläge ansehe, kann ich froh sein, wenn ich den Ball mit einem sauberen Kontakt erwische und Richtung und Länge halbwegs passen.
Das mit der mentalen Komponente ist eine weitere Herausforderung.
@Golf-junky: Der Pro hat noch nicht einmal hinter mir gestanden, geschweige denn mir seine Aufmerksamkeit geschenkt. Deshalb gibt es auch keine Meinung zu den Schlägern.
Ich bin aber auch darauf gespannt.
Ich hätte Mike im letzten Oktober auch gerne getroffen, als ich in der Gegend war, allerdings ist da etwas mit dem Mietwagen schief gelaufen und das Treffen kam nicht zu stande.

Allerdings habe ich ja erst 11 Schläger in der Tasche (6Eisen, 4 Wedges und einen Putter). Wenn ich weit genug bin, steht da noch Beratung an, vielleicht klappt es dann, wann auch immer das sein wird.

Liebe Grüsse
Esteban

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Esteban Moreno am 06.02.2011, 20:04 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Beitragvon Slowhand » 06.02.2011, 22:22

Das gibt mir die Zuversicht, so etwas in Zukunft auch vom Rasen/Platz aus zu schaffen.


Aus eigener Erfahrung muss ich dir leider sagen, dass dies so nicht kommen wird!
Die Matte verzeiht einfach zu viel. Hinzu kommen "mentale Probleme" beim Umstieg von Matte auf Gras. Es scheint wirklich komplett anders zu sein...

Ich spiele mich nur noch auf der Matte ein und gehe so schnell es geht auf die echte Abschlagwiese und diverse Kurzübungsplätze - jeweils mit und ohne Tee.

Du solltest dir schnellstmöglich einen Pro suchen, mit dem du "chemisch" klar kommst und gezieltes Training mit Videoanalyse machen.
Damit kommst du am schnellsten zu einem guten Ergebnis.

Sollte dies nicht möglich sein, wird es ausgesprochen schwer. Ich hatte am Anfang auch den Fehler gemacht, dass ich dachte => einfach jede Menge Bälle von der Matte schlagen bringt mich weiter, doch erst die eigene Bewegung am Monitor hat mir klar gezeigt, wo meine Defizite sind.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 06.02.2011, 22:22 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Esteban Moreno
Beiträge: 23
Registriert: 11.11.2010, 17:53

Danke für den Tip!

Beitragvon Esteban Moreno » 08.03.2011, 20:24

Slowhand hat geschrieben:Du solltest dir schnellstmöglich einen Pro suchen, mit dem du "chemisch" klar kommst und gezieltes Training mit Videoanalyse machen.
Damit kommst du am schnellsten zu einem guten Ergebnis.


Hallo Slowhand,
seit Deinem Beitrag sind ein paar Wochen ins Land gegangen und ein paar Eimer Bälle auf die Range geflogen und gerollt. Auch vom echten Rasen mit gemischtem Ergebnis.

Letzten Freitag war ich wieder an der Anlage und habe den Pro, bei dem ich die theoretische Prüfung abgelegt hatte getroffen. Ein ganz lockerer Typ meines Alters.
Er hielt wohl gerade einen Schnupperkurs ab und ich sprach ihn an, erzählte ihm im Prinzip was ich hier auch erzählte. Er war interessiert, ließ mich den Ansatz des Schwungs nach MA/DS kurz erklären. "Mike wer? Dan was? Hast Du nächsten Dienstagnachmittag Zeit? Die Grundkurse hast Du?
OK, dann schaue ich mir Deinen Schwung mal an und wir gehen mal über den 9-Loch Platz. Zur Zeit wird das Kurssystem umgestellt, schauen wir mal. Schick´ mir Bitte eine mail mit den Links".

Habe ihm die Links zu Martins Website http://www.aperfectswing.de zu kommen lassen.

Heute um 1500 war es soweit. Er hat sich ein paar Bälle angeschaut und mir 2 Tips gegeben: Linkes Bein auf dem Boden und die Handgelenke locker lassen.

Von den Winterabschlägen ging es sehr gut (Matte), vom Fairway (Mittel-) Mässig. Aber allein das Gefühl, das erste Mal auf einem Golfplatz zu sein - Klasse!
Ich habe sogar ein Par und zwei Bogeys gespielt. Völlig überrascht war ich, als der Pro mich die Karte unterschreiben liess und mir zu der Platzerlaubnis gratulierte :D.

Danach ging es zur Videoanalyse und er zeigte mir, dass ich mir wirklich viel Mist angewöhnt habe. Arme zu gewinkelt und zu nah am Körper, gar nicht das, was ich meinte zu trainieren.
Nach ein paar Korrekturen ging es nochmal auf die Range und ich habe das 7er Eisen relativ locker ca. 150m weit geschlagen. Geradeaus ging es fast immer.

Kleine Randnotiz: Nach der Videoanalyse kam ich an der Schlägerwaschanlage vorbei und sah Hickory mit Gummigriffen :-). Ich sagte nur zu meinem Pro: Guck mal, ich bin nicht der einzige, der diese hässlichen Knüppel spielt ...
Kurzer Kontakt: Der Kollege hat sich die Schläger über Auer Power fitten lassen.

Ich trinke jetzt erstmal ein Glas Sekt - Prost!

Gruss
Esteban

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Esteban Moreno am 08.03.2011, 20:24 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Anfänger“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste