Verschleiß bei Golfschlägern (Eisen)

Fragen zu bestimmten Golfschlägern und deren Schwungarten
SneadHogan
Beiträge: 45
Registriert: 26.08.2010, 10:45

Beitragvon SneadHogan » 06.04.2012, 18:55

Hallo!

Wie sieht es denn mit der Haltbarkeit der Prowinn forged VDC Eisen aus?

liebe Grüße Stefan

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch SneadHogan am 06.04.2012, 18:55 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

GB
Beiträge: 198
Registriert: 31.01.2012, 08:18

Beitragvon GB » 07.04.2012, 00:25

Wie sieht es denn mit der Haltbarkeit der Prowinn forged VDC Eisen aus?


Die Frage kann ich dir gerne und ohne Übertreibung beantworten.

Ich habe die VDC seit 2010. Seit letztem Jahr auch in Qatar im Einsatz. Desertgolf! Das Rough ist eine steinige Wüste. Die Böden mit sehr hohem Salzgehalt. So salzig, das Golfbälle im Wasserhindernis aufschwimmen!

Die Schläger halten das klaglos aus. Kein Rost, dafür aber böse Schrammen an der Sohle.

Mein Eisen 6, von dem ich zuvor bereits schrieb, hat allein dieses Jahr bereits 5 - 6.000 Bälle durch (große Schwungumstellung und ich bin ein bekennender Trainingsjunkie)

Guido

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch GB am 07.04.2012, 00:25 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Beitragvon Slowhand » 07.04.2012, 07:59

So salzig, das Golfbälle im Wasserhindernis aufschwimmen!


Na das hast du ja keinen Ballverlust - auch ein Vorteil!

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 07.04.2012, 07:59 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 4904
Registriert: 16.01.2009, 10:46

Beitragvon Moderator » 07.04.2012, 11:59

Die Schlagfläche des VDC ist sehr dünn und muss dementsprecht hart/steif sein ... insofern ist hier kein Materialabtrag zu befürchten. Das Modell gibt es nun seit 13 Jahren und wir bekommen regelmässig auch Schläger der ersten Generation zum Service. Bis auf Griffwechsel steht hier nichts an.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

www.marken-golf.de
Chieming am Chiemsee

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 07.04.2012, 11:59 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

GB
Beiträge: 198
Registriert: 31.01.2012, 08:18

Beitragvon GB » 07.04.2012, 19:36

Na das hast du ja keinen Ballverlust - auch ein Vorteil!


Naja, die anderen sind eh zu faul die zu sammeln :-)

Funktioniert leider nur im Frühjahr. Im Sommer ist alles Schlamm.
Im Winter schwimmen sie noch nicht.

LG

Guido

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch GB am 07.04.2012, 19:36 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Gast
Beiträge: 462
Registriert: 17.12.2008, 08:56

Beitragvon Gast » 23.01.2016, 14:57

Hallo
Habe soeben ein groveless Eisen im Netz gesehen, und der Besitzer redet von gespielten 50 Runden
mit diesen Eisen
Das Bild sieht erschreckend aus und macht mich Angst ! Ist das Aussehen normal, oder wie ehen Schläger aus nach ein paar Jahren ?
Ich spiele bis zu 100 Runden im Jahr
Können Sie mich beruhigen ?

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Gast am 23.01.2016, 14:57 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 4904
Registriert: 16.01.2009, 10:46

Beitragvon Moderator » 23.01.2016, 15:01

Ich kenne das Bild. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war dieses Modell ganz neu und ich kannte jeden Kunden. Keiner davon hat das Bild gemacht. Es wurde auch nie etwas reklamiert und meine Bitte um Kontakt wegen des Postings wurde nie beantwortet.

Weiter oben habe ich das Thema etwas detaillierter beschrieben. Meine eigenen Grooveless sind mittlerweile einige Jahre alt und sehr, sehr oft gespielt. Die ersten Jahre täglich, das ganze Jahr. Die Abnutzung ist nicht stärker geworden, keinerlei Verformung und auch keine Eindellung wie bei manchen geschmiedeten Eisen.

Auch unsere Testschläger sind jeweils erste Generation und die werden sicher nicht geschont, müssen aber trotzdem (auch optisch) einen guten Eindruck hinterlassen.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."

René Descartes (1596 - 1650),

Philosoph und Mathematiker



www.marken-golf.de

Chieming am Chiemsee

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 23.01.2016, 15:01 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

anton2
Beiträge: 2
Registriert: 21.01.2017, 10:01

Re: Verschleiß bei Golfschlägern (Eisen)

Beitragvon anton2 » 21.01.2017, 10:09

Hallo erstmal ☺.

Ich hätte gleich 3 Fragen.

1.
Bei welchen aktuellen Schlägern wird der Softstshl, wie bei dem Grooveless Eisen (50.000 Schläge) auf dem Bild 1 im 1. Beitrag verwendet?

2.
Wird bei den Grooveless Blades und Bagger Vance Grooveless der gleiche Stahl verwendet?

3.
Aus welchem Material ist die Schlagfläche der Hölzer?

Danke und Gruß
Anton

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch anton2 am 21.01.2017, 10:09 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 4904
Registriert: 16.01.2009, 10:46

Re: Verschleiß bei Golfschlägern (Eisen)

Beitragvon Moderator » 23.01.2017, 17:22

anton2 hat geschrieben:Bei welchen aktuellen Schlägern wird der Softstshl, wie bei dem Grooveless Eisen (50.000 Schläge) auf dem Bild 1 im 1. Beitrag verwendet?

Grooveless Blade
Bagger Vance Cavity Grooveless
Bagger Vance Star
Bagger Vance VDC (plus eine zweite Stahlsorte)
Bagger Vance 100MOI
Grooveless Wedges

anton2 hat geschrieben:Wird bei den Grooveless Blades und Bagger Vance Grooveless der gleiche Stahl verwendet?

ja

anton2 hat geschrieben:Aus welchem Material ist die Schlagfläche der Hölzer?

Welches Holz genau?

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."

René Descartes (1596 - 1650),

Philosoph und Mathematiker



www.marken-golf.de

Chieming am Chiemsee

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 23.01.2017, 17:22 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

anton2
Beiträge: 2
Registriert: 21.01.2017, 10:01

Re: Verschleiß bei Golfschlägern (Eisen)

Beitragvon anton2 » 23.01.2017, 19:25

Danke für die Infos.

Bei dem Holz handelt es sich um:
http://www.marken-golf.de/golfshop/pi.p ... ture2.html

Anton

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch anton2 am 23.01.2017, 19:25 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 4904
Registriert: 16.01.2009, 10:46

Re: Verschleiß bei Golfschlägern (Eisen)

Beitragvon Moderator » 24.01.2017, 08:21

Dafür verwenden wir den Edelstahl DIN 1.4548

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."

René Descartes (1596 - 1650),

Philosoph und Mathematiker



www.marken-golf.de

Chieming am Chiemsee

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 24.01.2017, 08:21 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

floG13
Beiträge: 65
Registriert: 06.11.2016, 12:16

Re: Verschleiß bei Golfschlägern (Eisen)

Beitragvon floG13 » 28.01.2017, 12:13

https://golf.sevendreamers.com/en/item/
Sowie die Oma uns einen Pullovewr strickt ,so bekommst du hier für rund 1500 €uro einen Shaft für deinen Schwung gestrickt...
Bin gespannt wann sie auf der Tour erscheinen...

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch floG13 am 28.01.2017, 12:13 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Lagopus
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2014, 18:07

Re: Verschleiß bei Golfschlägern (Eisen)

Beitragvon Lagopus » 20.02.2017, 20:39

Auch von mir eine kurze Info zum Verschleiß der Grooveless Blades:

Ich spiele den - übrigens schon von einem Freund gebraucht gekauften - Eisensatz seit mindestens 5 Jahren (so genau weiß ich es gar nicht mehr), lediglich das Gap- und Lobwegde sind später hinzugekommen, da die im ursprünglichen Satz nicht dabei waren.

Die Schlagflächen sehen aus wie auf den ersten Bildern, die Mike hier gepostet hat, meine Wedges sehen ein wenig schlimmer aus, was ja logisch ist, da ich mit denen deutlich öfter im Rough rumhacke als mit einem 5er Eisen.

Golfrunden spiele ich pro Jahr locker über 100, dazu regelmäßig - im Winter beinahe täglich - Schläge auf der Driving Range, pro Session zwischen 200 und 300 Bällen. Ich mag gar nicht ausrechnen, was da an Schlägen zusammenkommt.

Bisher hatte ich folgende Ausfälle:

2 x Schaftbruch, einmal am 7er und einmal am 8er Eisen, jedesmal genau am Übergang Schaft zu Kopf. Zum Glück habe ich die Köpfe, die beide Male im hogen Bogen in die Pampa flogen, immer wiedergefunden. Die Analyse in Mikes Firma ergab übrigens als Ursache der Schaftbrüche schlichtweg Rost.

Das war's, ansonsten spielen sich die Teile wie am ersten Tag. Ich bin natürlich in den letzten Jahren besser geworden und habe mittlerweile ein feineres Gespür für etwaige Abweichungen entwickelt. Daher werde ich mir zur neuen Saison neue Schäfte holen, ich habe so das Gefühl als wären die alten nicht mehr ganz so explosiv. Das kann natürlich auch an meinem Alter liegen ... :D

Die Köpfe sind auf jeden Fall noch lange nicht austauschwürdig, auch wenn sie deutliche Macken haben und ich oft von Golffreunden gefragt werde, ob ich mit "den ollen Dingern" denn noch vernünftig spielen kann.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Lagopus am 20.02.2017, 20:39 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 4904
Registriert: 16.01.2009, 10:46

Re: Verschleiß bei Golfschlägern (Eisen)

Beitragvon Moderator » 22.02.2017, 20:02

[quote="Lagopus"... ich habe so das Gefühl als wären die alten nicht mehr ganz so explosiv. Das kann natürlich auch an meinem Alter liegen ... :D[/quote]

Ausgeleierte Schäfte sind extrem selten. Messtechnisch habe ich dies erst bei einem Satz feststellen können, ein Callaway mit Graphite, der gut 10 Jahre täglich 2 x gespielt wurde. Da dürfen die Schäfte schon mal müde werden. Bei Stahl ist dies nicht denkbar.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."

René Descartes (1596 - 1650),

Philosoph und Mathematiker



www.marken-golf.de

Chieming am Chiemsee

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 22.02.2017, 20:02 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Lagopus
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2014, 18:07

Re: Verschleiß bei Golfschlägern (Eisen)

Beitragvon Lagopus » 23.02.2017, 17:17

Moderator hat geschrieben:Ausgeleierte Schäfte sind extrem selten. Messtechnisch habe ich dies erst bei einem Satz feststellen können, ein Callaway mit Graphite, der gut 10 Jahre täglich 2 x gespielt wurde. Da dürfen die Schäfte schon mal müde werden. Bei Stahl ist dies nicht denkbar.

Mike

Hallo Mike,

vielen Dank für die Info. Das sind jetzt eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute ist, dass ich keinen neuen Schäfte brauche, die schlechte ist, dass ich somit offiziell alt bin ... :D

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Lagopus am 23.02.2017, 17:17 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Golfschläger: Holz, Eisen, Putter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast