Golfhaus.de Foren-Übersicht  
 Anleitung  •  Suchen  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   •  Registrieren •  Login
 Verbiegt sich der Softstahl beim Golfspiel? Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Gast



Anmeldedatum: 17.12.2008
Beiträge: 449

BeitragVerfasst am: 06.01.2016, 13:55 Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe von Herr XXX einen Satz Bagger Vance grooveless mit Tri-Matrix-Schäften gekauft. Er hat sie bei Ihnen 2011 bezogen und waren seine Erstausstattung. Er hat diesen Satz bis zu HPC 20 gespielt und war sehr zufrieden. Nun muss der Satz wieder fast von vorne anfangen - HPC 35 . Der Satz ist trotz seiner Vorgeschichte in einem sehr guten Zustand –ich möchte ihn aber gerne von Ihnen vermessen und anpassen lassen. Die Schaftlänge passt bereits perfekt – ist gleich wie die meiner gefitteten Ping-Schläger. Durch den gewollt weichen Schlägerkopf gehe ich einerseits von einer durch das Spielen verursachte Veränderung von Loft und Lie aus und andererseits werden meine benötigten Werte nicht mit denen von Herrn XXX übereinstimmen.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Gast am 06.01.2016, 13:55 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 16.01.2009
Beiträge: 4755

BeitragVerfasst am: 06.01.2016, 13:56 Antworten mit ZitatNach oben

Der Schlägersatz kann gerne überprüft werden. Aufgrund des weichen Stahls ist jedoch trotzdem mit keiner Veränderung bei normalem Spielbetrieb zu rechen.

Mike

_________________
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

www.marken-golf.de
Chieming am Chiemsee
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 06.01.2016, 13:56 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
akay



Anmeldedatum: 01.06.2011
Beiträge: 374

BeitragVerfasst am: 06.01.2016, 20:34 Antworten mit ZitatNach oben

Moderator hat Folgendes geschrieben:
Der Schlägersatz kann gerne überprüft werden. Aufgrund des weichen Stahls ist jedoch trotzdem mit keiner Veränderung bei normalem Spielbetrieb zu rechen.

Mike


Gilt das eigentlich prinzipiell für die Mehrheit der Schläger? Gibt es Unterschiede, z.B. wird für Miura Sätze (geschmiedet, verchromt) regelmässige Kontrolle von Loft und Lie empfohlen.
Ich persönlich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass im normalen Spielbetrieb Schläger sich verformen sollen. Bestünden sie aus Alu(guss) o.ä., dann ja - aber nicht bei Stahl.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch akay am 06.01.2016, 20:34 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Golf-junky
Site Admin


Anmeldedatum: 15.01.2009
Beiträge: 344
Wohnort: Siegsdorf

BeitragVerfasst am: 07.01.2016, 07:01 Antworten mit ZitatNach oben

Hier kurz aus meiner Erfahrung zum Sofstahl:

Ich spiele meinen Blade-Satz nun die 4. Saison und prüfe diesen sehr regelmäßig, bislang gab es noch keinerlei Loft oder Lie Änderungen, die durch das Spielen hervorgerufen wurden.

_________________
Gregor Klais

Clubfitter
Clubmaker
Schwunglehrer

Email: info@marken-golf.de
Tel. 08641-5929350

Golf- und Schwungcenter
Neuschmied 5
83246 Unterwössen
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Golf-junky am 07.01.2016, 07:01 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 16.01.2009
Beiträge: 4755

BeitragVerfasst am: 07.01.2016, 09:05 Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe es weder bei Softstahl noch bei Carbonstahl (z.B. Miura) erlebt, dass sich Winkel im Spielbetrieb verändert hätten.

Aluschlägerköpfe gibte s bei den Eisen nicht und die harten Edelstahllegierungen und vor allem die Zinkköpfe brechen eher bevor sie sich verbiegen.

Mike

_________________
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

www.marken-golf.de
Chieming am Chiemsee
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 07.01.2016, 09:05 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Edgar



Anmeldedatum: 23.01.2015
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 07.01.2016, 11:54 Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,
ich darf mich kurz vorstellen - Edgar Goldbach aus Regensburg,seit ca. 2 Jahren mit Golf beschäftigt und bin bei HCP 35 angekommen.
Ich habe die Bagger Vance groovless von Herrn XXX gekauft.
Wie schon beschrieben ,sind die Schläger schonmal von der PR bis auf Hcp -20 gekommen und müssen dies nun nochmals durchleben. Der momentane Zustand ist sehr gut,es sind aber auf der Schlagfläche paar Spuren zurück geblieben,die ich gerne etwas mildern würde. Meine Frage nun - nehmen es die Schlägerköpfe krumm, wenn man die Schlagfläche durch sandstrahlen "behübschen" will? Wir arbeiten betrieblich mit einem Profi zusammen,der ausschließlich nur strahlt - die fachliche Ausführung dürfte hier kein Problem sein. Ebenso würde ich zu einem etwas späteren Zeitpunkt die Griffe gegen Ledergriffe austauschen - normalerweise erledige ich das Abziehen der alten Griffe mit heißem Wasser - macht da der gute alte Nußbaum mit?
Schöne Grüße Edgar
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Edgar am 07.01.2016, 11:54 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 16.01.2009
Beiträge: 4755

BeitragVerfasst am: 08.01.2016, 08:03 Antworten mit ZitatNach oben

Dem Hickory-Schaft macht das heisse Wasser nichts aus.

Schlägerköpfe strahlen: da kommt es auf das Strahlmittel an und auf die Oberfläche, die man erhalten möchte. Abrasive wäre negativ, verdichtend wäre gut. Gut sind Glasperlen oder Steelshot.

Mike

_________________
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

www.marken-golf.de
Chieming am Chiemsee
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 08.01.2016, 08:03 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Andreas_K



Anmeldedatum: 23.01.2015
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 10.01.2016, 09:40 Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Edgar,

um auf die Ursprungsfrage zurück zukommen ob Schlägerköpfe von Namenhaften Hersteller den Loft nach der Zeit verändern. Würde ich als Maschinenbau Ingenieur als nein beantworten, vorher bricht der Schaft oder deformiert sich zumindest.

Ich habe in den letzten Jahren einiges erlebt aber jeder Fitter der den Loft an Schlägern regelmäßig verändert und weis welche Werkzeug man dafür benötigt, kann dir das bestimmt bestätigen. Was ich mir vorstellen kann wenn ein Wutausbruch stattfindet und man den Schläger mit aller Kraft auf den Boden schlägt das sich der Lie Winkel verändert, aber selbst hier würde ich dem Schaft weniger zutrauen.

In der Regel macht man bei Markenschläger keine Loft Veränderung nur der Lie und die Länge, dann noch die Griffe stärke und man kommt schon sehr gut zu Recht.
Ich könnte mir zwar vorstellen, dass Tour Spieler auch den Loft verändern, die machen aber auch noch ganz andere Dinge um den Ball besser zu treffen oder weiter zu schlagen. Ich denke, hier fängt dann die Psyche an und es ist wie bei den Puttern, der Kopf muss mitmachen.

Ich kenne zu viele die ständig ihren Putter wechseln als ihren Rhythmus oder ihre Puttrutine. Deshalb mach dir keine sorgen um den loft, geh zum Mike oder einen anderen Bagger Vance Fitter und lass dich einem Fitting unterziehen, der Rest kommt von alleine.

Viel Spaß mit deinem neuen Schlägersatz und viel Spaß im Forum.

MFG
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Andreas_K am 10.01.2016, 09:40 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Golfhaus.de RSS-Feed des aktuellen Themas 
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT
Haftungshinweis und Betreiber: Impressum