Golfhaus.de Foren-Übersicht  
 Anleitung  •  Suchen  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   •  Registrieren •  Login
 Macht es Sinn immer den gleichen Ball zu spielen? Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Forggensee



Anmeldedatum: 30.03.2010
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 04.05.2011, 16:03 Antworten mit ZitatNach oben

Hallo zusammen,

da ich bisher immer das grosse "Lakeball-Allerlei" gekauft habe frage ich mich jetzt, obs nicht Sinn macht einen Sack voller Bälle des gleichen Typs zu kaufen.

Ich hatte letzte Woche das erste mal das Gefühl einen Unterschied bei den Bällen zu spüren, komischerweise beim Putten... ein Ball hatte vom Gefühl eine weiche, gummierte Oberfläche währenddessen der darauffolgende sich sehr hart anfühlte...

Wie haltet Ihr es da? Immer der gleiche Ball oder quer durcheinander weil eh 99% vom Spieler abhängt....?

gruss
Thomas
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Forggensee am 04.05.2011, 16:03 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Slowhand



Anmeldedatum: 26.08.2010
Beiträge: 1962

BeitragVerfasst am: 04.05.2011, 16:16 Antworten mit ZitatNach oben

Ich mag keine Lakeballs, weil man nie weiß, wie lange diese im Wasser lagen und sich dadurch Auswirkungen auf das Roll-/Flugverhalten ergeben.

Relativ frühzeitig habe ich mir daher gleich einen ganzen Sack (500 Stk.) an neuen Bällen bestellt und nutze diese zum Trainieren und Spielen.

Auf der DR dann natürlich mit den Range-Bällen.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 04.05.2011, 16:16 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
aPerfectSwing



Anmeldedatum: 03.02.2009
Beiträge: 1968

BeitragVerfasst am: 04.05.2011, 16:43 Antworten mit ZitatNach oben

Hi,

ich habe viele Ballfittings gemacht und die Unterschiede sind erstaunlich. Vom kürzesten zum längsten Ball beim Drive locker 20 Meter (bei Carry 180m).

Ebenso beim Putten. Habe aus Interesse mit Golfanfängern Tests gemacht. Die unterschiedlichen Bälle sind klar gespürt worden. Auch war die Länge der Putts je nach Ball unterschiedlich.

Spin nehmen die Bälle tatsächlich unterschiedlich an. Auch ein guter Grund, immer die gleichen Bälle zu nehmen.

Meine Empfehlung ist es auf jeden Fall immer den gleichen Ball zu nehmen. Gerne als gute Lakeballs, je nach Verlustrate.

Martin
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch aPerfectSwing am 04.05.2011, 16:43 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Didola



Anmeldedatum: 11.11.2010
Beiträge: 254
Wohnort: Ex-EXPO-Stadt Laatzen

BeitragVerfasst am: 04.05.2011, 18:17 Antworten mit ZitatNach oben

Muss Martin zustimmen.

Vor allem beim putten sind ständig unterschiedlich Bälle kontraproduktiv.

Das mir ein Ball 20 Meter mehr Länge gebracht hätte, ist mir bis dato in Realität noch nicht aufgefallen.

Zum Spin-Verhalten der Bälle kann ich nichts sagen, da meine Augen diesen nicht sehen können, bin ja kein Trackman oder so Laughing

Gruß Dirk
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Didola am 04.05.2011, 18:17 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Lasar



Anmeldedatum: 29.05.2009
Beiträge: 275

BeitragVerfasst am: 04.05.2011, 19:53 Antworten mit ZitatNach oben

Ich spiele am eigentlich am liebsten den PD-Soft von Nike da der sich beim Putten für mich am besten anfühlt.
wenn ich dann mal einen Pro V1 unterwegs finde, bin ich immer wieder überrascht wie anders er sich beim Abschlag anfühlt.
Klingt jetzt Komisch aber ich habe das gefühlt das er "leichter" ist, vielleicht geht er einfach besser vom Blatt und fühlt sich daher nicht so "hart" an wie der Nike.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Lasar am 04.05.2011, 19:53 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
MacDoc



Anmeldedatum: 11.11.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 04.05.2011, 20:35 Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe bisher auch sehr unterschiedliche Bälle gespielt und gedacht, die Unterschiede sind eher für Pros wichtig. Nur Lakeballs waren tabu, nachdem ich in einem Turnier einen echten Rohrkrepierer erlebt habe: sah nagelneu aus, stürzte aber wie ein sehr alter Rangeball nach 3/4 der Strecke abrupt ab. Heute aber habe ich es erlebt: der Dixon Wind (hart, weit, preiswert) kam dreimal steil und gut aufs Grün, rollte dann aber noch über 10 Meter aus, dabei einmal hinters Grün. Habe dann auf Callaway Tour-iz gewechselt und prompt mehrere gut stoppende Bälle in die Nähe der Fahne gesehen. Ab jetzt nehme ich mittelteure Bälle, die ausreichend Spin annehmen. Z.B. Titleist NXT oder so.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch MacDoc am 04.05.2011, 20:35 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Forggensee



Anmeldedatum: 30.03.2010
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 04.05.2011, 20:40 Antworten mit ZitatNach oben

Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht dass die Antworten derart in eine Richtung tendieren.... aber das bestätigt mein Gefühl vom letzten Wochenende.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Forggensee am 04.05.2011, 20:40 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
rebel



Anmeldedatum: 22.01.2009
Beiträge: 402

BeitragVerfasst am: 04.05.2011, 21:10 Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe eine Weile gebraucht bis ich Unterschiede gespürt habe. Muss aber sagen das ich allein vom Schlagen her keine Unterschiede zwischen Lakeball und Neuware der selben Sorte erkenne.

Ich habe zwar noch einen ganzen Sack Lakebälle da, behalten tu ich aber nur Titelist und Callaway - die anderen gehen zum Jugendtraining, verschenken usw.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch rebel am 04.05.2011, 21:10 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
aPerfectSwing



Anmeldedatum: 03.02.2009
Beiträge: 1968

BeitragVerfasst am: 04.05.2011, 21:45 Antworten mit ZitatNach oben

Hi,

ich kann die Erfahurngen von MacDoc nur nochmal unterstreichen.

Der Dixon Wind ist in der Tat recht hart, nimmt wenig Spin an und geht sehr weit.
Bei Callaway ist der Tour iz fast immer auf Platz 1 der Ballliste.
Gute Bälle mit mehr Spin sind der Dixon Earth, Precept IQ Plus und der Precept Lady IQ (insbes. für Herren!).
Bei Titlelist liegt der NXT Tour vorne. Der Pro V1 ist erst bei sehr hoher SKG gut (> 100mph).

Gruß

Martin
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch aPerfectSwing am 04.05.2011, 21:45 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 16.01.2009
Beiträge: 4633

BeitragVerfasst am: 05.05.2011, 08:48 Antworten mit ZitatNach oben

Die letzten Jahre habe ich gespielt, was ich in den Büschen gefunden habe. Versuchsweise habe ich dieses Jahr nur "sortenrein" gespielt und werde dabei bleiben. Man schrumpft damit nicht automatisch sein Handicap, aber die Distanzen und der Ballstopp ist einheitlicher.

In diesem Zusammenhang hat Gregor mal die Durchmesser und Kompressionen der Topbälle kontrolliert. Es ist erschreckend, wie viele Bälle zu klein sind, also durch die Schablone fallen und somit bei einem Turnier nicht eingesetzt werden dürften und wie stark die Kompressionen innerhalb eines Balltyps abweichen. Davon sind auch 5-Euro-Bälle nicht ausgenommen. Als richtig hat sich die Entscheidung für Dixon bestätigt, hier haben wir verschiedene Packungen durchgemessen und keinen einzigen Ausreisser gefunden.

Mike

_________________
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

www.marken-golf.de
Chieming am Chiemsee
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 05.05.2011, 08:48 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
KK



Anmeldedatum: 10.11.2009
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 05.05.2011, 12:18 Antworten mit ZitatNach oben

Moin,
Bälle mit mehr Spin sind für gute Spieler mit konstant gutem Schwung gut. Für noch nicht so gute Spieler, die evtl. auch zum Slice tendieren, sind diese Bälle kontraproduktiv, denn sie nehmen den Slice-Spin eben auch an.
Deshalb nehme ich Bälle, die nicht so viel Spin annehmen.
Gruß
KK
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch KK am 05.05.2011, 12:18 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Golf-junky
Site Admin


Anmeldedatum: 15.01.2009
Beiträge: 338
Wohnort: Siegsdorf

BeitragVerfasst am: 05.05.2011, 14:09 Antworten mit ZitatNach oben

Wie Mike schon gesagt hat, teste ich momentan jeden Ball den ich finden kann...

Es ist wirklich erschreckend, wie stark die Unterschiede in der Kompression der gleichen Marken-Bälle sind. Von demher kann man schon garnicht mehr sagen, wenn man einen Pro V1 kauft, dass dieser dann auch so hart ist...

Wie Lasar vorhin geschrieben hat, empfindet er den ProV1 weicher als den PDSoft... Normal müsste man hier sagen, dass dies nicht sein kann da der ProV1 viel härter sein müsste. Da es aber bei beiden Sorten solch große Ausreißer gibt, kann es durchaus mal sein, das ein PDSoft härter ist als ein ProV1.

Die einzigen Bälle, auf die verlass ist, sind die Dixon. Viele Kunden, die diesen Ball probiert haben wollen garnix mehr anderes Spielen...

Ein gutes Beispiel, dass nicht alles gut ist, wo ein großer Markenname drauf steht.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Golf-junky am 05.05.2011, 14:09 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Forggensee



Anmeldedatum: 30.03.2010
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 05.05.2011, 14:32 Antworten mit ZitatNach oben

Interessant das mit den Dixon-Bällen, ich werd mir mal ein Päkchen bei Mike bestellen.

Was mich aber wundert: Gerade die "teuren" Bälle sollten doch in einem Massenherstellungsverfahren die gleichen eigenschaften haben. Es ist ja nicht so, dass die Dinger von Hand geformt und vernäht werden. Wie lassen sich denn solche unterschiede erklären?
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Forggensee am 05.05.2011, 14:32 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Didola



Anmeldedatum: 11.11.2010
Beiträge: 254
Wohnort: Ex-EXPO-Stadt Laatzen

BeitragVerfasst am: 05.05.2011, 18:49 Antworten mit ZitatNach oben

Ob du gewisse Unterschiede beim vollen Schlag überhaupt bemerkst, möchte ich bezweifeln.

Spiele jetzt momentan die tour iz, vorher die nxt tour. Eigentlich weiss ich nicht, ob mir ein Unterschied auffällt, habe mich aber von Martins Listen beeinflussen lassen. Und jetzt sagt der Kopf halt, die sind für mich besser.

Den einzigen Unterschied, den ich bisher jemals richtig festgestelt habe, war beim Umstieg von Topflite XL zu NXT tour. Der Topflite war beim putten irgendwie hart wie ein Stein. Dagegen konnte ich beim NXT tour, und jetzt auch beim tour iz irgendwie mehr Gefühl an den ball bringen.

Just my 2 cents.

Gruß Dirk
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Didola am 05.05.2011, 18:49 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
aPerfectSwing



Anmeldedatum: 03.02.2009
Beiträge: 1968

BeitragVerfasst am: 05.05.2011, 19:14 Antworten mit ZitatNach oben

Hi Dirk,

zwischen dem NXT Tour und dem Tour iz liegen noch ein paar Meter. Ich habe mir mal erlaubt, die Daten aus dem Ballfitting für ein Eisen hier exemplarisch einzustellen:

Image
...
Image
...
Image

Gruß

Martin
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch aPerfectSwing am 05.05.2011, 19:14 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Didola



Anmeldedatum: 11.11.2010
Beiträge: 254
Wohnort: Ex-EXPO-Stadt Laatzen

BeitragVerfasst am: 05.05.2011, 20:21 Antworten mit ZitatNach oben

Ja Martin,
deine Listen sagen das ja aus. Deshalb spiele ich ja momentan den Callaway tour iz.

Aber Listen sind Listen, und Platz ist Platz.

Und entscheidend ist ja eigentlich nur das Gefühl zwischen den Ohren Wink

Wobei Bälle ja Länge bringen können, aber das fällt einem halt nicht so auf.
Währenddessen ein anderer Schläger, wo mehr Länge bei rausspringt, sofort ins Auge sticht.

Gruß Dirk
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Didola am 05.05.2011, 20:21 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Lasar



Anmeldedatum: 29.05.2009
Beiträge: 275

BeitragVerfasst am: 29.05.2011, 14:39 Antworten mit ZitatNach oben

@ Martin,

ist es für die möglich verschiede Ball optionen zuvergleichen wenn Du daten zu SKG und Launchangle bekommst ?

Ich brauche Bald mal wieder neue Bälle und schwanke zwischen zwei Bällen und wollte so versuchen den für mich besseren zu nehmen.

Gruß
Lasar
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Lasar am 29.05.2011, 14:39 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
aPerfectSwing



Anmeldedatum: 03.02.2009
Beiträge: 1968

BeitragVerfasst am: 29.05.2011, 17:06 Antworten mit ZitatNach oben

Hi Lasar,

ich brauche:

- SKG
- Launch Angle
- Backspin

Ich kann dann zwar nicht die Daten direkt eingeben, aber aus der Menge der Ballfittings eine passende Berechnung heranziehen.

Was für eine SKG und welchen LA hast Du?
Zwischen welchen Bällen schwankst Du?

Gruß

Martin
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch aPerfectSwing am 29.05.2011, 17:06 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Lasar



Anmeldedatum: 29.05.2009
Beiträge: 275

BeitragVerfasst am: 29.05.2011, 19:19 Antworten mit ZitatNach oben

Ich muss die genauen werte nochmal nachfragen aber SKG mit dem Driver ist 97mph im Durchschnitt.
Launch 14-16° ( positiver AoA )
Spin um die 2800.


Schwanke zwischen dem Nike PD-Soft den ich im moment spiele um dem Supersoft. wobei letzterer nochmal beim Putten begutachtet werden muss.

Mir ist kontolle um Kurzenspiel (also schnelles Stoppen des Balls) wichtiger als die letzten 5m Carry beim Driver.


Gruß

Lasar
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Lasar am 29.05.2011, 19:19 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
aPerfectSwing



Anmeldedatum: 03.02.2009
Beiträge: 1968

BeitragVerfasst am: 29.05.2011, 19:32 Antworten mit ZitatNach oben

Hi Lasar,

ich werde morgen Abend mal die Berichte durchgehen, bzw mal versuchen Deine Daten mit dem Driver nachzustellen.

Martin
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch aPerfectSwing am 29.05.2011, 19:32 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Golfhaus.de RSS-Feed des aktuellen Themas 
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT
Haftungshinweis und Betreiber: Impressum