Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Für Foristen und Gäste
Gast
Beiträge: 497
Registriert: 17.12.2008, 08:56

Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Gast » 01.09.2017, 08:49

Hallo Mike,

anbei ein Video, dass ich heute auf der Range aufgenommen habe. Immer mit dem Gedanken im Kopf, den Schläger am Ende des Rückschwungs "droppen" zu lassen.
Wie Du siehst, habe ich dies nicht geschafft :(
Nach vielen Bällen, habe ich es nicht einmal geschafft (auch nicht bei halben Schwüngen), von innen an den Ball zu kommen.
(Ziellinie ist in Richtung 100 bzw. 150m Markierung)

Irgendwas mache ich noch falsch, kann aber nicht erkennen was.
Vielleicht siehst Du noch einen Ansatzpunkt.

Kannst das Video auch gerne im Forum verwenden. ;)

Vielen Dank und Grüße
Andreas


Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Gast am 01.09.2017, 08:49 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Kirk
Beiträge: 128
Registriert: 22.11.2016, 08:10

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Kirk » 01.09.2017, 11:13

Immer mit dem Gedanken im Kopf, den Schläger am Ende des Rückschwungs "droppen" zu lassen.


Falscher Ansatz.
Man lässt den Schläger nicht droppen, sondern er droppt automatisch wenn die Bewegungskette stimmt.
Je steiler man aufschwingt desto größer dieser Effekt.
Versuche einfach mal die Arme oben stehen zu lassen und fang an mit dem Körper zu rotieren.
Die Arme fallen automatisch runter, da muss man nichts bewusst steuern.
Wenn man komplett aufschwingt und dann die erste Bewegung aus den Armen kommt, sieht es so aus wie bei dir.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Kirk am 01.09.2017, 11:13 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Swing Searcher
Beiträge: 9
Registriert: 01.09.2017, 11:36

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Swing Searcher » 01.09.2017, 11:42

Hallo Andreas,

wieso willst Du mehr von innen kommen bzw. mehr Abflachen? Wohin fliegen denn die Bälle? Schlagfläche ist sehr nach links verkantet und daher vermute ich Pull-artige Schläge. Aber Du kommst sonst recht neutral runter, finde ich. Der Schlägerkopf ist auf der Linie und schwingt nach dem Treffen sogar etwas nach vorne rechts. Kommt also eher nicht von aussen, aber die Perspektive kann auch etwas täuschen.

Bild
Bild

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Swing Searcher am 01.09.2017, 11:42 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Kirk
Beiträge: 128
Registriert: 22.11.2016, 08:10

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Kirk » 01.09.2017, 13:46

Wenn man die Fußposition als Zielrichtung nimmt, kommt er ordentlich von außen und pullt den Ball links weg.
Die Kamera hätte etwas weiter links positioniert sein müssen.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Kirk am 01.09.2017, 13:46 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

hertl.hertl
Beiträge: 18
Registriert: 31.08.2017, 14:54

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon hertl.hertl » 01.09.2017, 15:19

Kirk hat geschrieben:
Immer mit dem Gedanken im Kopf, den Schläger am Ende des Rückschwungs "droppen" zu lassen.


Falscher Ansatz.
Man lässt den Schläger nicht droppen, sondern er droppt automatisch wenn die Bewegungskette stimmt.
Je steiler man aufschwingt desto größer dieser Effekt.
Versuche einfach mal die Arme oben stehen zu lassen und fang an mit dem Körper zu rotieren.
Die Arme fallen automatisch runter, da muss man nichts bewusst steuern.
Wenn man komplett aufschwingt und dann die erste Bewegung aus den Armen kommt, sieht es so aus wie bei dir.


Hallo Kirk,
danke für die Rückmeldung. Ist vielleicht unglücklich ausgedrückt gewesen. Ich wollte nicht den Schläger bewusst droppen lassen, sondern schon zuerst die Schubbewegung mit der Hüfte machen und dadurch den Schläger abfallen lassen. Aber leider bei keinem der Schwünge hat dies geklappt...fühlte sich zwar irgendwie so an, aber das Video zeigt ja was anderes...Leider...
HCP 20, Rechtshänder, Sportlich

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch hertl.hertl am 01.09.2017, 15:19 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

hertl.hertl
Beiträge: 18
Registriert: 31.08.2017, 14:54

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon hertl.hertl » 01.09.2017, 15:27

Swing Searcher hat geschrieben:Hallo Andreas,

wieso willst Du mehr von innen kommen bzw. mehr Abflachen? Wohin fliegen denn die Bälle? Schlagfläche ist sehr nach links verkantet und daher vermute ich Pull-artige Schläge. Aber Du kommst sonst recht neutral runter, finde ich. Der Schlägerkopf ist auf der Linie und schwingt nach dem Treffen sogar etwas nach vorne rechts. Kommt also eher nicht von aussen, aber die Perspektive kann auch etwas täuschen.


Hallo Swing Searcher,
die Bälle fliegen nicht immer in die Richtung, die ich gerne hätte. Mal gerade und mal links weg, eher seltener nach rechts. Die geraden sind vielleicht zu 60 -70%, aber dazu kommen noch einfach schlechte Treffer die zu dünn oder gar sehr fett (eher erst mal richtig Boden und dann Ball). Die Boden->Ball Trefffer sind hier aber in der Überzahl im Vergleich zu den dünnen.
Ich erhoffe mir durch eine bessere Bahn einfach auch besser / konstantere Treffer.
Die Zielrichrichtung ist Richtung der der 150m Markierung (sieht man im Video schlecht). Meine Bein/Fuss-Ausrichtung ist eher offen (Minimalstand). Fühlt sich angenehmer an und liegt auch an Hüftproblemen auf der rechten Seite. :(
HCP 20, Rechtshänder, Sportlich

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch hertl.hertl am 01.09.2017, 15:27 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

hertl.hertl
Beiträge: 18
Registriert: 31.08.2017, 14:54

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon hertl.hertl » 01.09.2017, 15:28

Kirk hat geschrieben:Wenn man die Fußposition als Zielrichtung nimmt, kommt er ordentlich von außen und pullt den Ball links weg.
Die Kamera hätte etwas weiter links positioniert sein müssen.


Die Kamera ist eigentlich genau in Zielrichtung. Ich stehe sehr geschlossen. Siehe voriger Post.
HCP 20, Rechtshänder, Sportlich

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch hertl.hertl am 01.09.2017, 15:28 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5068
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Moderator » 01.09.2017, 15:56

Kirk hat geschrieben:Wenn man die Fußposition als Zielrichtung nimmt ...


Warum sollte man das?

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

http://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 01.09.2017, 15:56 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Swing Searcher
Beiträge: 9
Registriert: 01.09.2017, 11:36

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Swing Searcher » 01.09.2017, 18:26

hertl.hertl hat geschrieben:
Hallo Swing Searcher,
die Bälle fliegen nicht immer in die Richtung, die ich gerne hätte. Mal gerade und mal links weg, eher seltener nach rechts. Die geraden sind vielleicht zu 60 -70%, aber dazu kommen noch einfach schlechte Treffer die zu dünn oder gar sehr fett (eher erst mal richtig Boden und dann Ball). Die Boden->Ball Trefffer sind hier aber in der Überzahl im Vergleich zu den dünnen.
Ich erhoffe mir durch eine bessere Bahn einfach auch besser / konstantere Treffer.
Die Zielrichrichtung ist Richtung der der 150m Markierung (sieht man im Video schlecht). Meine Bein/Fuss-Ausrichtung ist eher offen (Minimalstand). Fühlt sich angenehmer an und liegt auch an Hüftproblemen auf der rechten Seite. :(


Links wie gesagt wegen der Schlagfläche. Stand ist eher nach rechts deswegen, quasi als logischer Ausgleich.
Hast Du auch einen Youtube Clip von vorne? Wäre hilfreich.
Ich finde Deinen Schwung recht gut! Du flachst wie gesagt genug ab. Man kann alles immer noch besser machen, aber eigentlich ist der Effekt vollkommen ausreichend, sofern die Mehrzahl der Schwünge so aussieht.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Swing Searcher am 01.09.2017, 18:26 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Professor
Beiträge: 1059
Registriert: 20.01.2009, 17:05
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Professor » 01.09.2017, 19:13

Hallo!

Ich finde deinen Schwung sehr gut.
Was mir auffällt, du hast am höchsten Punkt ein eher geschlossenes Schlägerblatt. Es sollte auf dem Bild annähernd so sein, wie der linke Handrücken.
Wenn das funktioniert, musst du nicht im Abschwung dein Schlägerblatt aufmachen (zweites Bild) sondern kannst dich daaraf konzentrieren, den linken Handrücken durch den Ball zu "pressen".
Überrollen wie du es machst, ist dann nicht mehr notwendig.
Ich denke, du fühlst am obersten Punkt dass die Schlagfläche zu ist, machst sie dann durch "droppen" auf und überrollst dann, da du Angst hast sie offen zu lassen. Alles unbewußt selbstverständlich.
Insgesamt etwas zu unruhige Hände und etwas zu viel aufgedrehte Hüfte im Aufschwung. Uff ... da musst du extrem früh mit der Hüfte starten, um sie optimal zu bekommen. Im zweiten Bild sieht man, dass die Hüfte schon weiter sein sollte, bei dieser Schlägerstellung.
Einfach die Hüfte im Aufschwung so lange wie möglich "ruhig" halten. Gelingt auch, wenn man das rechte Knie bewußt gebeugt lässt.

Alles Gute

Bildschirmfoto 2017-09-01 um 19.00.27.png
Bildschirmfoto 2017-09-01 um 19.00.27.png (95.09 KiB) 657 mal betrachtet



Bildschirmfoto 2017-09-01 um 19.01.23.png
Bildschirmfoto 2017-09-01 um 19.01.23.png (91.32 KiB) 657 mal betrachtet
Mit Gruß, Euer
Professor

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Professor am 01.09.2017, 19:13 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Professor
Beiträge: 1059
Registriert: 20.01.2009, 17:05
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Professor » 01.09.2017, 19:16

Moderator hat geschrieben:
Kirk hat geschrieben:Wenn man die Fußposition als Zielrichtung nimmt ...


Warum sollte man das?

Mike


Damit der Körper in beide Richtungen gleiche Variationsmöglichkeiten besitzt! Wenn du einen Fuß zurück nimmst, ist die Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Du kannst den Körper in die "offene" Richtung mehr bewegen als in die "gesperrte". logisch, oder?
Mit Gruß, Euer
Professor

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Professor am 01.09.2017, 19:16 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Kirk
Beiträge: 128
Registriert: 22.11.2016, 08:10

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Kirk » 01.09.2017, 19:50

Ich wollte nicht den Schläger bewusst droppen lassen, sondern schon zuerst die Schubbewegung mit der Hüfte machen und ...

Auch falscher Ansatz.
Eine Schubbewegung mit der Hüfte halte ich für falsch.
Dreh einfach ohne zu schieben.
Durch das drehen verlagert sich das Gewicht automatisch rechts/links.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Kirk am 01.09.2017, 19:50 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

hertl.hertl
Beiträge: 18
Registriert: 31.08.2017, 14:54

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon hertl.hertl » 01.09.2017, 20:28

Professor hat geschrieben:
Moderator hat geschrieben:
Kirk hat geschrieben:Wenn man die Fußposition als Zielrichtung nimmt ...


Warum sollte man das?

Mike


Damit der Körper in beide Richtungen gleiche Variationsmöglichkeiten besitzt! Wenn du einen Fuß zurück nimmst, ist die Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Du kannst den Körper in die "offene" Richtung mehr bewegen als in die "gesperrte". logisch, oder?


Jedoch fällt mir dabei der Rückschwung einfacher. Wie gesagt, habe ich in der Hüfte rechts eine Bewegungseinschränkung. Zusätzlich habe ich festgestellt, dass mein Oberkörper zur Hüfte, generell etwas nach links verdreht ist. Heisst, mein natürlich Schwungbahn ist eh schon einige Grad von aussen nach innen. Weiss zwar nicht, warum ich das habe, vielleicht hängt es auch mit der Bewgungseinschränkung und damit verkürzten oder verhärteten Muskeln zusammen. Sieht man ganz gut, wenn man auf Fliesen steht und die Zehenspitzen an eine Fuge stellt und dann mal ganz locker hinsteht und an sich nach unten schaut, ohne zu versuchen sich winkelig zu den Fugen auszurichten (will man automatisch machen).

Aus diesen Gründen habe ich mir diesen offenen Stand angewöhnt.
HCP 20, Rechtshänder, Sportlich

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch hertl.hertl am 01.09.2017, 20:28 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

hertl.hertl
Beiträge: 18
Registriert: 31.08.2017, 14:54

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon hertl.hertl » 01.09.2017, 20:33

Kirk hat geschrieben:
Ich wollte nicht den Schläger bewusst droppen lassen, sondern schon zuerst die Schubbewegung mit der Hüfte machen und ...

Auch falscher Ansatz.
Eine Schubbewegung mit der Hüfte halte ich für falsch.
Dreh einfach ohne zu schieben.
Durch das drehen verlagert sich das Gewicht automatisch rechts/links.


Aber irgendwie habe ich nicht das Gefühl, dass ich viel Gewicht auf dem linken Fuss bekomme... aber wenn ich das Video noch ein paar mal betrachte bekomme ich den Eindruck, dass ich mehr rechts bleibe und kaum eine Gewichtsverlagerung stattfindet :roll: :shock:

Ich werde frühestens am Montag oder Dienstag dazu kommen ein Frontvideo zu machen. Aber ist sicherlich aufschlussreich.

Danke schon mal für die Unterstützung :lol:
HCP 20, Rechtshänder, Sportlich

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch hertl.hertl am 01.09.2017, 20:33 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Wolfi1970
Beiträge: 211
Registriert: 02.04.2014, 19:57

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Wolfi1970 » 03.09.2017, 07:55

Ich finde der Schwung ist gut genug und sehr schön anzusehen.
Der Schläger ist fast auf der Ebene und wenn du denn Ball mittig am Blatt hast wird das bestimmt ein schöner Fade ins Ziel.
Zwei Dinge solltest du üben und auch kontrollieren.
Einmal den Ball möglichst in der Mitte des Schlägers (Sweet-Spot) zu treffen.
Am besten mittels Facetape und dann die Gesetze der Flugbahnen kennen.
Wenn man den Ball zur Hacke trifft kommt meistens ein eckiger flacher Slice zustande.
Das hat dann nichts oder wenig mit von innen oder außen kommen zu tun.
Ich kann gut verstehen warum du auch mal eine rechts links kurve sehen möchtest, dazu brauchte ich mindestens drei Jahre.
Am einfachsten ist es einmal zu spüren wie das gehen könnte.
Hier ein Link zu einen Youtube video.
Sollte du es schaffen das over the top wegzubekommen löst sich auch das Problem mit fett getroffenen Bällen.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Wolfi1970 am 03.09.2017, 07:55 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Wolfi1970
Beiträge: 211
Registriert: 02.04.2014, 19:57

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Wolfi1970 » 03.09.2017, 08:00


Eventuell noch besser

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Wolfi1970 am 03.09.2017, 08:00 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Kirk
Beiträge: 128
Registriert: 22.11.2016, 08:10

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Kirk » 03.09.2017, 18:45

Verstehe nicht ganz was daran gut sein soll.
Aus der Ansprechposition Schulter/Füße ergibt sich ein Ziel ca. 10° rechts von dem 75er Schild.
Der Ball startet ca. 15° nach links.
Gut?

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Kirk am 03.09.2017, 18:45 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

hertl.hertl
Beiträge: 18
Registriert: 31.08.2017, 14:54

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon hertl.hertl » 03.09.2017, 19:14

Hallo Wolfi1970,

danke für die Videos. Habe mir auch schon öfters Videos von Mark angeschaut....
Ich denke, es macht Sinn, dass am Dienstag mal ein Video von vorne aufnehme und Euch zeige. Ich habe das Grfühl, dass ich nicht wirklich (zumindest nicht dauerhaft) das Gewicht verlagere und häufig relativ stark "hinter dem Ball bleibe".
Danke schon mal. Das mit dem Handgelenk hat mir Mike auch schon gesagt. Muss ich mal mehr üben, denn gefühlt, verliere ich ich dadurch viel Geschwindigkeit. Deshalb mach ich es vielleicht nicht genügend ausgeprägt.
Meine Treffer sind aber ziemlich mittig. Habe schon öfters überprüft und bin immer wieder erstaunt. Vielleicht wie im Video von Mark auch diskutiert, etwas hoch aber mittig.
HCP 20, Rechtshänder, Sportlich

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch hertl.hertl am 03.09.2017, 19:14 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Wolfi1970
Beiträge: 211
Registriert: 02.04.2014, 19:57

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Wolfi1970 » 04.09.2017, 05:45

Ich hatte das Problem dass ich keinen DRAW oder Hook erzeugen konnte.
Man will es irgendwann erzwingen und gibt immer mehr Stoff(Gas)Kraft (wie auch immer).
Dann geht meistens gar nichts und der Slice wird schlimmer.
Nimm ein 6er oder 7er Eisen und versuche von innen an den Ball zu kommen.
Und das mit wenig Kraft und nur kleine Bewegungen. Ziel: Den Ball um das Hindernis z.B. auf die 100m zu spielen.
Am besten am Platz ca. 60m vor dir einen Baum und um diesen herum spielen.
Ziel sollte sein die Kurve zu sehen und zu spüren.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Wolfi1970 am 04.09.2017, 05:45 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5068
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Re: Golfschwung Andreas: aussen vs. innen

Beitragvon Moderator » 05.09.2017, 16:40

hertl.hertl hat geschrieben:Aus diesen Gründen habe ich mir diesen offenen Stand angewöhnt.


Du meinst geschlossen?

Lass Dich nicht beirren, es gibt hier kein richtig oder falsch, sondern nur eine Stellung, die DIR besser zusagt.

Der Minimalschwung (-stand) ist für viele eine Erleichterung ohne Nachteile. Ich erlebe es immer wieder und die Leute fahren mittlerweile weite Strecken, um ihn auch tatsächlich zu verstehen.

Mike
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

http://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 05.09.2017, 16:40 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Schwungprojekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast