schneller Schwingen - Ulf und Martin Testen Methoden

Für Foristen und Gäste
Benutzeravatar
aPerfectSwing
Beiträge: 2032
Registriert: 03.02.2009, 14:07
Wohnort: Nienburg
Kontaktdaten:

schneller Schwingen - Ulf und Martin Testen Methoden

Beitragvon aPerfectSwing » 12.01.2012, 08:42

Moin, moin,

Ulf und ich haben uns über das Forum zu einem Selbsttest verabredet.

Wir starten ab sofort jeder mit seinem Training für eine höhere Schlägerkopfgeschwindigkeit (SKG) mit dem Driver.

Ulf macht Krafttraining und ich werde mit speziell gewuchteten Drivern trainieren.

Showdown ist Ende März in Hamburg.

Martin
Martin Stecher
Clubfitter und Golfcoach
http://www.aperfectswing.de

"Der beste Lehrer ist jener, der sich nach und nach überflüssig macht."
George Orwell

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch aPerfectSwing am 12.01.2012, 08:42 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

henry
Beiträge: 520
Registriert: 11.11.2010, 17:51

Beitragvon henry » 12.01.2012, 08:49

:lol:

Werden schon Wetten angenommen?

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch henry am 12.01.2012, 08:49 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5068
Registriert: 16.01.2009, 10:46
Youtube: https://www.youtube.com/c/MarkenGolf
Kontaktdaten:

Beitragvon Moderator » 12.01.2012, 16:48

Hier mal eine Zusammenfassung des Ursprungs:

Ulf
Hallo zusammen,
Oliver hat ja mal eine über eine Umfrage versucht, seine Theorie der maximalen Schlagweite auf Basis der Schnellgeschwindigkeit der Muskeln zu bestätigen.
Wenn ich das hier so lese, stellt sich mir die Frage, ob es tatsächlich nicht möglich ist die Schlägerkopf-Geschwindigkeit (SKG) durch Muskeltraining zu erhöhen.
Was meint Ihr? Hat das schon jemand versucht? Welche Übungen?
Lieben Gruß
Euer (G)Ulf
P.S.
Die schneller (SKG) oder länger (Schaft) nicht gleich weiter (Ball) bedeutet, glaube ich.



Martin:
Hallo Ulf,
wie im anderen Faden beschrieben war ich heute in der Tat eine Runde spielen. Allerdings keine Sonne zu sehen...
Die SKG kann trainiert werden.
1. Optimierung des Schwungs selbst, insbesondere Timing. Maximieren der Effizienz
2. Krafttraining wird helfen. Machen viele Longhitter. Da bin ich aber nicht der Experte.
3. Training mit entsprechenden Trainingsschläger. Ich denke das ein Training mit 3 Trainingsdrivern optimal wäre. Dazu hat Steve Pratt in seinem Blog folgenden Vorschlag gemacht:
Zusätzlich zum normalen Driver sind das:
Driver 1: 10% - 20% leichter. Ein 45 Gramm Schaft, leichter Griff und ein Kopf mit max. 190 Gramm.
Driver 2: 10% schwerer. Ein 85 Gramm Schaft, normaler Griff (Cord o.ä.) und ein Standardkopf mit 200 Gramm.
Driver 3: 20% schwerer. Ein 95 - 105 Gramm Schaft, Ledergriff und ein Schlägerkopf mit 210 - 220 Gramm.
Von extra schweren Trainingsdrivern oder Zusatzgewichten rät er ab.
Ich werde das im Februar mal als Selbstversuch starten und berichten.
Zu Deinem P.S.
Insbesondere bei der Schaftlänge beobachte ich immer wieder, das für die meisten Golfer bei mehr als 44" Schaftlänge keine Steigerung der SKG mehr eintritt. Theoretisch bringt jedes Inch ca. 3 mph zusätzlich.
LG
Martin

Ulf:
He Martin,
> Ich werde das im Februar mal als Selbstversuch starten und berichten.
Willst Du das Steve Pratt Training oder die Mukki Bude versuchen?
Ja das mit der Länge ist schon witzig. Bei meiner letzten Runde standen vier Unbekannte an einem Abschlag zu einem Par5 und verglichen Ihre Driverlänge. Einer, der mit dem längsten, hatte das Longhitter Prachtstück mit super weichem Flex ganz neu und lächelte über meinen kurzen Driver. Da ich mich in der Runde der Emotionslosigkeit verschrieben habe, lächelte ich weder über seinen dritten Ball, der hookend das Nachbarfairway traf, noch über meinen eigenen, bei dem nur der schaft kurz war. Honi soit qui mal y pense!
Lieben Gruß
Dein Ulf


Gregor:
Ich hab mir mal aus neugier einen Driver mit 52inch und Stahlschaft gebaut und ihn mit einem 43 inch Stahlschaft verglichen.... wenn mand das 52 inch Teil trifft ist es schon brutal welche Kraft dahinter steckt, allerdings sehr schwer zu kontrollieren. Ich gehe daher lieber etwas kürzer mit der Schaftlänge, liege 10 Meter weiter hinten aber eben auf dem Fairway =)
Ich hab den 52er Driver aber immer wieder mal gern dabei =)


Martin:
Hi Ulf,
damit meinte ich das Steve Pratt Training, also werde ich noch ein paar Driver für mich bauen Very Happy
Mukki Bude habe ich keine Lust. Habe inzwischen mehr Spaß an Outdoor Aktivitäten...
Neulich kam auch jemand mit einem weichen "Testsieger" Schaft bei mir vorbei. Wir haben einen Driver gebaut und dann getestet. Der Schaft sollte super weich sein, es stand A-Flex drauf, R-Flex war aber drin. Auch der Pro, mit dem ich zusammen arbeite war enttäuscht. Er spielt jetzt einen Driver Marke Longhitter mit Tri-Matrix-Schaft.
Martin


Ulf:
OK, dann mache ich das Muskel Training und wir schauen mal, was dabei rauskommt. Ich denke als Start SKG nehmen wird die 86 mph, die wir bei Dir gemessen haben.
Lieben Gruß
Dein Ulf


Martin:
Hi Ulf,
das finde ich richtig klasse!
Ich werde mal meine letzte Driversession aufrufen und die Zahl dann ebenfalls hier als Start SKG einstellen.
Liebe Grüße
Martin


Harald:
Hallo Ulf,
da es um die Schnellkraft geht, folgender Vorschlag von mir ( mal so als ganz spontaner Gedankengang):
Um die entsprechenden Muskeln zu trainieren, wird die gewünschte Bewegung nachgestellt.
Seilzug oder Theraband für zuhause die Therabandversion.
Theraband am Heizkörper oder ähnlich Stabilem, z.B. Haken in der Wand, befestigen.
Als Griffstück ein Stück Besenstiel nehmen, lang genug für den Golfgriff.
Theraband um den Griff wickeln.
Die Schwungbewegung von 9:00 Uhr bis zum Impact nachstellen.
Erst langsam mit wenig Widerstand, dann schnell mit Kraft und mehrfach gelegtem Theraband.
Die Bewegung kann auch noch aufgeteilt werden in Rückschwungbeginn bis Oberarm in Impactposition. Und in Streckung vom Lag, sprich Streckung der Ellenbogen.
liebe Grüße
Harald


Ulf:
Hallo Martin,
so machen wir es. Ende März dann Showtime mit VT's SSR im Norden?
Danke für den Tip Harald, ich wollte das auch irgendwie zu Hause machen. Die Bewegung so in der Art wie Gary es zeigt am Anfang des Videos mit einem Theraband?
Lieben Gruß
Dein Ulf
P.S.
Martin ich habe noch ein Motto für uns...
Champinons are not born, they are buildt!
Wink
"Der Zweifel ist der Weisheit Anfang."
René Descartes (1596 - 1650),
Philosoph und Mathematiker

http://www.marken-golf.de
Unterwössen im Chiemgau

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Moderator am 12.01.2012, 16:48 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Gunter
Beiträge: 107
Registriert: 25.07.2011, 16:14

Beitragvon Gunter » 13.01.2012, 07:38

Hallo Ulf
@ ich wollte das auch irgendwie zu Hause machen
so wird das nichts !
Ein gutes Fitnes-Studio in deiner Nähe , das 10er Karten anbietet .
Dann 2x/Woche Training für den ganzen Körper und zusätzlich spezielle
Übungen mit dem Theraband . Dann noch auf die Range für den Bewegungsablauf und die Schnellkraft.
Gut essen und trinken , damit die Muskulatur entsprechend der neuen Belastung versorgt wird . Es dürfen dann 2-3 Kilogramm Körpergewicht hinzukommen .
Es kann natürlich auch überflüssige Masse umgebaut werden . Je nach Figur .
Muskelaufbau ist echte Arbeit und geht nicht so nebenbei !

Als ehemaliger Gewichtheber weiß ich wie das geht .

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Gunter am 13.01.2012, 07:38 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

henry
Beiträge: 520
Registriert: 11.11.2010, 17:51

Beitragvon henry » 13.01.2012, 12:29

Schließe mich Gunter an.

Nur im Studio. Echte Gewichte und kein Reha-Rentner-Training. So wie es Pros auch machen.

Theraband ist nett, aber nur für den Anfang geeignet. Danach reicht die Belastung durch Gummibänder nicht mehr aus.

Und möglichst schon nach den ersten Wochen auf Ganzkörperübungen mit freien Gewichten umstellen. Maschinentraining dann nach und nach reduzieren.
Ziel sollte es sein nach der Eingewöhnungsphase auf "echte" Übungen zur Schnellkraftsteigerung umzusteigen und Detailübungen zu minimieren.

Grundübungen: Kreuzheben, Kniebeugen, Bankdrücken, Klimmzüge, Schulterdrücken und ähnliches.

Damit erreicht jeder Sportler in überschaubarer Zeit ein neues Kraftniveau und steigert die relevante Schnellkraft. Mickymaus-Übungen wie Theraband und Medizinbälle bringen nur geringe Steigerung und gehören in das Reha-Training. Ebenso ist damit keine Steigerung der SKG am Launchmonitor messbar. Damit kann man den Versuch gleich bleiben lassen.

LG, henry.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch henry am 13.01.2012, 12:29 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

HGE
Beiträge: 281
Registriert: 01.06.2011, 14:30

Beitragvon HGE » 13.01.2012, 17:11

henry hat geschrieben:Schließe mich Gunter an.
...

Theraband ist nett, aber nur für den Anfang geeignet. Danach reicht die Belastung durch Gummibänder nicht mehr aus.

....


Hallo Henry,

probier mal doppelgelegte schwarze Therabänder aus.

Der Vorteil von Therabändern ist der steigende Widerstand bei Dehnung, und das mögliche Training zuhause.
Profis trainieren auch mit Therabädern oder anderen einfachen Mitteln. Und sie machen Wassertraining, weil sich dort der Widerstand anpasst.
Im guten Fitnessstudio ist natütrlich die Betreung und Hilfe da.

Harald

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch HGE am 13.01.2012, 17:11 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

HGE
Beiträge: 281
Registriert: 01.06.2011, 14:30

Beitragvon HGE » 13.01.2012, 17:14

henry hat geschrieben:...
Mickymaus-Übungen wie Theraband und Medizinbälle bringen nur geringe Steigerung und gehören in das Reha-Training. Ebenso ist damit keine Steigerung der SKG am Launchmonitor messbar. Damit kann man den Versuch gleich bleiben lassen.

LG, henry.


Hallo Henry,

woher weißt Du das? Mit den Mickymaus- Mitteln würdest auch Du gut ins Schwitzen kommen.

liebe Grüße
Harald

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch HGE am 13.01.2012, 17:14 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Ulf
Beiträge: 1113
Registriert: 14.02.2009, 13:23
Wohnort: In Hamburgs Speckgürtel

Antwort zu Harald

Beitragvon Ulf » 13.01.2012, 20:50

Hallo Harald,

ich habe Deine Antwort mal hier hin geschoben, da wir dies hier extra aufgemacht haben.

HGE hat geschrieben: das (Gary Players Video) sieht recht gut aus. Ich persönlich würde das Theraband oder die Seilzugumlenkrolle aber tiefer stellen, da die Geschwindigkeit eher ab der Mitte des Schwunges generiert wird. Nehme ich mal an. :)
Da die Hauptenergie aus dem Auflösen des Lags kommt, nach der Mehrheitsmeinung im Forum hier, ist die Streckung von Ellenbogen und Handgelenk auch zu trainieren.
Unbedingt aber eine Überlastung von den beiden Gelenke vermeiden!!! Die sind sensibler als die Schulter!!! :!:


Vielen Dank für die Warnung, aber ich gehöre hier im Forum zur Minderheit, da ich LAG nicht willentlich erzeuge, sondern LAG die Folge ist, wenn ich richtig schwinge.

Ähnlich habe ich meinen Slice verloren. Anders als teilweise von O.H. vorgemacht, haben mein Coach und ich uns nicht die x Slice-Faktoren in meinem Schwung angeschaut, sondern haben den Schwung von Grund auf aufgebaut (Griff - Setup - Hüfte ... ) und siehe da, kein Slice.

Zu den anderen Threads schreibe ich später wenn die Familie versorgt/im Bett ist.

Lieben Gruß
Euer Ulf
not yet cooked

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Ulf am 13.01.2012, 20:50 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Beitragvon Slowhand » 14.01.2012, 10:08

HGE hat geschrieben:
henry hat geschrieben:Schließe mich Gunter an.
...

Theraband ist nett, aber nur für den Anfang geeignet. Danach reicht die Belastung durch Gummibänder nicht mehr aus.

....


Hallo Henry,

probier mal doppelgelegte schwarze Therabänder aus.

Der Vorteil von Therabändern ist der steigende Widerstand bei Dehnung, und das mögliche Training zuhause.
Profis trainieren auch mit Therabädern oder anderen einfachen Mitteln. Und sie machen Wassertraining, weil sich dort der Widerstand anpasst.
Im guten Fitnessstudio ist natütrlich die Betreung und Hilfe da.

Harald


Mit der o.a. Aussage disqualifiziert sich Henry selbst.
Ich fürchte, dass er Therabänder grundsätzlich mit Rentnersport gleichsetzt...nunja.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 14.01.2012, 10:08 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

henry
Beiträge: 520
Registriert: 11.11.2010, 17:51

Beitragvon henry » 14.01.2012, 14:06

HGE hat geschrieben:Hallo Henry,

probier mal doppelgelegte schwarze Therabänder aus.


Und ich sage, nimm eine 100kg Hantel und mache damit Kreuzheben und Kniebeugen.

Jungs, nun mal ehrlich. Hier geht es um die Steigerung der SKG und damit definitiv um die maximale Kraftsteigerung. Da reichen die niedlichen Therabänder nicht aus.

Soetwas nimmt ein Gary Player weil er über 70 ist. Oder ein Freizeitsportler, der ein bischen Ausgleichsgymnastik machen will. Aber bitte erzählt mir als langjährigen Powerlifter nichts über Krafttraining.
Und das war jetzt wirklich nicht böse gemeint.

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch henry am 14.01.2012, 14:06 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Beitragvon Slowhand » 14.01.2012, 15:44

Nunja, Henry entzaubert einfach die Mythen - was solls.

Hoffentlich lesen dann die vielen (Hochleistungs-)Sportler hier nicht mit, die alle mit dem Thera-Band ihre Schnellkraft trainieren und steigern, sonst wird denen evtl. noch klar, dass alles nur Einbildung war, ist und bleibt! :oops:

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 14.01.2012, 15:44 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

HGE
Beiträge: 281
Registriert: 01.06.2011, 14:30

Beitragvon HGE » 14.01.2012, 15:46

henry hat geschrieben:...

Jungs, nun mal ehrlich. Hier geht es um die Steigerung der SKG und damit definitiv um die maximale Kraftsteigerung. Da reichen die niedlichen Therabänder nicht aus.

Soetwas nimmt ein Gary Player weil er über 70 ist. Oder ein Freizeitsportler, der ein bischen Ausgleichsgymnastik machen will. Aber bitte erzählt mir als langjährigen Powerlifter nichts über Krafttraining.
Und das war jetzt wirklich nicht böse gemeint.


Hallo Henry,

Gerry Player hat am Seilzug trainiert.
Du hast recht. Für einen Powerlifter reichen die Therabänder oder Seilzug wahrscheinlich nicht aus.
Die meisten Golfer, auch die Profis, werden aber auch höchstwahrscheinlich mit einer 100kg Handel gnadenlos überfordert sein.

liebe Grüße
Harald

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch HGE am 14.01.2012, 15:46 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

henry
Beiträge: 520
Registriert: 11.11.2010, 17:51

Beitragvon henry » 14.01.2012, 16:56

Glaubt hier irgendjemand, dass ein Tiger oder Camillo über 10kg Muskeln mit Therabändern aufgebaut haben?
Oder Alex Noren mit Medizinbällen auf der ET erfolgreich wurde?






Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch henry am 14.01.2012, 16:56 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

HGE
Beiträge: 281
Registriert: 01.06.2011, 14:30

Beitragvon HGE » 15.01.2012, 19:44

Hallo Henry,

wie schon oben geschrieben, ab einem gewissen Zeitpunkt ist für einen weiteren Kraftzuwachs verstärktes Krafttraining notwendig. Soweit ich es verstanden habe, fängt Ulf mit dem Krafttraining an und will zuhause trainieren.

Ich werde mein weiteres Vorgehen mitteilen, wenn ich 3 Serien a 10 Wiederholungen problemlos schaffe. Vielleicht ersetze ich dann die Therabänder durch Fahrradschläuche. :wink:

Mein 1. Ziel bleibt aber weiterhin gerade schlagen.

Und ich bin noch meilenweit von deinen Schlagweiten entfernt.

liebe Grüße
Harald

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch HGE am 15.01.2012, 19:44 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

HGE
Beiträge: 281
Registriert: 01.06.2011, 14:30

Re: Antwort zu Harald

Beitragvon HGE » 15.01.2012, 19:49

Ulf hat geschrieben:...

Vielen Dank für die Warnung, aber ich gehöre hier im Forum zur Minderheit, da ich LAG nicht willentlich erzeuge, sondern LAG die Folge ist, wenn ich richtig schwinge.

...


Hallo Ulf,

damit die Muskeln gefahrlos, d.h. ohne anschließende Beschwerden, ihre Aufgabe erfüllen können, brauchen sie eine gewisse Kraftreserve.

Da Du, wie du schreibst, beim richtigen Schwung auch mit LAG schwingst, ist es sinnvoll auch die entsprechenden Muskeln zu trainieren. Ansonsten kann es zu Überlastungen kommen, Golferarm etc..

liebe Grüße
Harald

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch HGE am 15.01.2012, 19:49 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
Ulf
Beiträge: 1113
Registriert: 14.02.2009, 13:23
Wohnort: In Hamburgs Speckgürtel

Beitragvon Ulf » 15.01.2012, 20:47

Hallo zusammen,

ich habe von Muskeltraining keine Ahnung und bedanke mich daher sehr für den Hinweis derer, die Ahnung und/oder Erfahrung haben.

Ich kann mir gut vorstellen, das Ihr Recht habt und das wirklich nur in einem Fitness Center funktioniert. Leider ist das etwas, was ich aus diversen Gründen, die ich hier nicht ausbreiten möchte, nicht machen werde.

> Damit kann man den Versuch gleich bleiben lassen.

Ich sehe für mich nichts schlechtes daran, etwas für meine Fitness zu tun, auch wenn ich damit golfwise nicht gleich auf Tour Niveau komme. :wink:

Es wäre toll, wenn diejenigen, die das für Quatsch oder verlorene Mühe halten, sich vorderhin aus diesem Thread zurückziehen, weil es mir ja darum geht, dies mit Hausmitteln zu erreichen. Ich habe verstanden, das einige meinen, dass das nicht geht.

Die anderen bitte ich um Vorschläge, wie ich mit meinen Hausmitteln sinnvolle Übungen machen kann.

Meine Hausmittel sind:

1) Gyrotwister
2) Fitnessgerät (Siehe Bild 1 nicht ich)
3) Türreckstange mit Gummizügen
4) Trainingsmatte
3) Springseil
4) Nintendo WII mit Balance Board und WII Fit Plus
5) Medizinball 2 KG
6) Fahrrad
7) Golden Orange Whip


Lieben Gruß
Euer Ulf

Bild

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Ulf am 15.01.2012, 20:47 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Benutzeravatar
aPerfectSwing
Beiträge: 2032
Registriert: 03.02.2009, 14:07
Wohnort: Nienburg
Kontaktdaten:

Therabänder

Beitragvon aPerfectSwing » 15.01.2012, 21:10

Hi,

ich war lange Jahre mit einer Physiotherapeutin zusammen. In der Therapie wurde auch mit sehr kleinen Gewichten, Therabändern und anderen "Leichtgewichten" gearbeitet, bzw. nur mit dem Körper selbst.
Auch harte Kerle sind da bei den richtigen Übungen ziemlich schnell am Ende gewesen. Ich denke sehr wohl, dass da was geht.
Auf der Tour ist das sicher ein anderer Schnack, aber darum geht es hier ja nicht.

Meine derzeitige SKG liegt als Referenz übrigens bei 95 mph. Morgen geht es dann los...

LG

Martin
Martin Stecher
Clubfitter und Golfcoach
http://www.aperfectswing.de

"Der beste Lehrer ist jener, der sich nach und nach überflüssig macht."
George Orwell

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch aPerfectSwing am 15.01.2012, 21:10 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Slowhand
Beiträge: 1962
Registriert: 26.08.2010, 10:43

Beitragvon Slowhand » 15.01.2012, 21:53

Ich kann Martin nur bestätigen, es geht ja nicht nur um reine/große Kraft, sondern in erster Linie um Schnellkraft.

Insofern solltest du die Thera-Bänder ruhig in deine Liste aufnehmen.
Den Gyrotwister habe ich hier auch liegen als eine Anschaffung vor reichlich vielen Jahren - erst dieser Tage habe ich das Teil vorgekramt, weil ich auch glaube, dass es fürs Golftraining sinnvoll sein kann.

Was ich dir allerdings ausreden möchte ist die Wii - das ist reine Augenwischerei - aber anscheindend hat das Nintendo-Marketing auch bei dir seine Spuren hinterlassen und das Primärziel erreicht. :roll:

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Slowhand am 15.01.2012, 21:53 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

henry
Beiträge: 520
Registriert: 11.11.2010, 17:51

Beitragvon henry » 16.01.2012, 08:25

Ulf hat geschrieben:Ich sehe für mich nichts schlechtes daran, etwas für meine Fitness zu tun, auch wenn ich damit golfwise nicht gleich auf Tour Niveau komme. :wink:
Fitness finde ich generell gut. Hat aber nichts mit eurer Wette zu tun.

Ulf hat geschrieben:Es wäre toll, wenn diejenigen, die das für Quatsch oder verlorene Mühe halten, sich vorderhin aus diesem Thread zurückziehen, weil es mir ja darum geht, dies mit Hausmitteln zu erreichen. Ich habe verstanden, das einige meinen, dass das nicht geht.
Danke für den Hinweis. Werde ich gerne machen.

Viel Spass noch mit Twister und Nintendo :roll:

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch henry am 16.01.2012, 08:25 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

Blade
Beiträge: 489
Registriert: 11.11.2010, 17:50

Beitragvon Blade » 16.01.2012, 10:42

Muss mich doch mal zum Thema Krafttraining melden, da kenn ich mich gut aus.
Muskeln verstärken sich nur, wenn sie gefordert werden. Das ist dann der Fall, wenn sie fast nicht mehr können. Nur kann kommt der Lernerffekt, beim nächsten Mal besser gewappnet zu sein. Also ist die allerletzte Wiederholung die eigentlich entscheidende, die 10 St. davor nur der Weg bis zur Ermüdung. Danach macht es keinen großen Sinn mehr, den gleichen Muskel einen zweiten oder dritten Satz zuzumuten. Er braucht mindestens 48 Stunden Erholung. Ich weiss, in den Muckibuden wird oft was ganz anderes erzählt, ich (fast 50) trainiere regelmässig so und der Erfolg ist da. Dazu kommt, macht man mehr als 12-14 Wiederholungen, dauert der Durchgang zu lang, das ist Ausdauertraining. D.h. ca. 10 verschiedene Übungen mit 8-12 Wiederholungen bis man bei der einzelnen Übung nicht mehr kann, 2-3 pro Woche ist ein extrem effektives Krafttraining.
Und man nimmt mit Krafttraining ab! Ein Großteil des Grundumsatzes des Körpers kann nur in Muskeln stattfinden (Gehirn und Organe sind relativ wenig). Also, mehr Muskeln heisst mehr Grund-Kalorienverbrauch. Krafttraining ist die effektivste Diat.
Tolle Übungen: Bankdrücken, Butterfly, Kniebeuge, In Schrittstellung ein Knie auf den Boden, mit Hantel Bizeps und Triezeps, Beincurls, Anreissen, Nackenziehen, Bauchmuskeln, Klimmzüge

Die Betreiber vom Golfhaus.de distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Blade am 16.01.2012, 10:42 verfassten Beitrag.
Und berufen sich auf TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.


Zurück zu „Schwungprojekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast